Moskitos Essen


Beiträge: 2776

Registriert: Fr 31. Jul 2015, 21:18

Beitrag Mo 2. Apr 2018, 06:21

Re: Moskitos Essen

Moskitos Essen: Rückblick und Vorschau

(OLN) Cheftrainer und Sportmanager der Wohnbau Moskitos Essen, Frank Gentges, blickt auf die angelaufene Saison zurück und gibt auch einen kleinen Ausblick was die Fans in der nächsten Saison in Essen erwartet:


ihp-interview-kleinHerr Gentges, Gratulation an Sie und die Mannschaft zu einer tollen Saison und ganz starken Play-Offs zum Ende.
Vielen Dank, das sehe ich genau so und als erstes möchte ich mich bei meiner Mannschaft sowie unserem Betreuer- und Ärzte Team für eine wieder Mals tolle Saison bedanken. Meine Meinung die ich vor den Play-Off’s deutlich geäußert habe, bleibt bestehen und diese wurde auch bestätigt, dennoch haben wir das Optimale herausgeholt, mehr geht nicht. Großen Dank auch an unsere Fans, die uns insbesondere in den Play-Offs hervorragend unterstützt haben.

Sie wären dennoch gerne ins Halbfinale gegen Tilburg eingezogen!?
Selbstverständlich, ich will immer gewinnen und ich tue auch ALLES dafür. Leider können das einige, aus den unterschiedlichen Bereichen, nicht von sich behaupten. Und auch deren „alles“ reicht nicht für dieses Niveau.

Nach einer sehr starken Serie und einem verdienten 3:1 gegen Landshut waren Sie auch gegen den Ersten der Oberliga Süd nahe an einer Überraschung. Woran lag es am Ende?
Gegen den Traditions-Club aus Landshut, die Erster der Hauptrunde waren und über eine sehr starke Mannschaft verfügen, waren wir in einer hochklassigen Serie der verdiente Sieger. Gegen Deggendorf waren wir auch nahe dran. Die Entscheidung lag im Vergleich der beiden Top-Reihen. Die Deggendorfer Top-Reihe Leinweber/Gibbons/Röthke hat den Vergleich gegen unsere Top-Reihe mit Thielsch/DeCoste/Pelletier überdeutlich mit 13:2 Toren gewonnen. In allen anderen Bereichen waren wir besser, aber diese Diskrepanz war nicht zu kompensieren. In den Heimspielen wo wir das Recht auf den letzten Wechsel haben, haben wir immer unsere zweite oder dritte Reihe gegen die Deggendorfer Top-Reihe gestellt, die sie größtenteils neutralisiert haben. In den Auswärtsspielen hat die Heimmannschaft dieses Recht und dort hat Deggendorf immer ihre Top-Reihe gegen unsere Top-Reihe gestellt, mit dem Ergebnis, dass deren Top-Reihe unserer Top-Reihe offensiv und defensiv vollkommen überlegen war. Top-Spieler gewinnen Top-Spiele und diese Spieler hatte Deggendorf.

Auffällig war in beiden Serien, dass auf dem Eis alles denkbare ausgereizt wurde, aber sowohl auf als auch neben dem Eis immer fair mit einander umgegangen wurde.
Ich tue immer alles und zwar im Rahmen der Fairness, um zu gewinnen. Darüber hinaus bin ich immer ein fairer Verlierer und auch ein fairer Gewinner. Mit Landshut und Deggendorf auf diesem Niveau zu kommunizieren ist für mich einfach. Auch sie sind professionell, besitzen entsprechendes Niveau und Reputation, dadurch besteht natürlich eine entsprechende gegenseitige Achtung. Profis kommen mit Profis immer entsprechend klar.

In den Play-Offs wurden allerorts auch deutlich die schlechten Schiedsrichter Leistungen angeprangert. Wie stehen Sie dazu?
Von anderen Orten habe ich einiges Video-Material an Fehlentscheidungen gesichtet und einiges über das weitere Drumherum berichtet bekommen. Was uns betrifft, war die Schiedsrichter Leistung im zweiten Spiel in Landshut vollkommen inakzeptabel und dem Niveau auf dem Eis nicht würdig. In den 5 Spielen gegen Deggendorf war sie in den ersten vier Spielen mehr als schwach, im letzten Spiel war sie in Ordnung. Alles in allem entsprachen die Schiedsrichter Leistungen absolut nicht dem gestiegenen Niveau der Oberliga. Warum die aktuell nicht mehr benötigten höherklassigen Schiedsrichter nicht für die Oberliga-Finals eingeteilt werden, ist absolut nicht nachvollziehbar.

Ihre Worte „nach der Saison, ist vor der Saison“, jetzt geht es darum Spieler zu verabschieden und eine neue Mannschaft zu bauen. Wie ist da der Stand der Dinge?
Ja, so ist das Geschäft, Abgänge und Neuzugänge gehen einher, selbstverständlich laufen die Planungen schon seit Langem. So lange trotz steigender Zuschauerzahlen im Etat der Mannschaft nichts hängen bleibt, müssen wir uns leider jedes Jahr neu erfinden. Eine Mannschaft, die eine starke Saison spielt, bekommst Du in der folgenden Saison nicht mehr fürs gleiche Geld, das gilt auch für jeden einzelnen Spieler. Und wenn Du nicht mehr Geld zur Verfügung hast, musst Du wieder alles umbauen und so sieht es leider auch wieder für die kommende Saison aus. Dazu kommt noch, dass die Oberliga, auf Grund der neuen U-Regelung in der DEL 2 und DEL und dadurch folglich auf Grund des dünnen Spielermarktes, natürlich um einiges teurer wird. Selbstverständlich erhält die Oberliga durch die älteren Spieler die aus höheren Ligen folglich in der Oberliga anheuern müssen, nochmals ein wesentlich höheres Niveau, aber diese Spieler sind auch wesentlich teurer.

Und die jungen Perspektivspieler, die hier hervorragend ausgebildet werden, wechseln in höhere Ligen.
Genau so ist es. Wir holen sie für kleines Geld, entwickeln sie mit optimalem Training, viel Eiszeit und Vertrauen in optimaler Form und dann gehen sie für mehr Geld in höhere Ligen. Das ist für uns eine enorme Auszeichnung und Signal für neue junge Perspektivspieler. Wir waren in den letzten vier Jahren ein reiner Ausbildungsbetrieb und haben dennoch ganz oben mitgespielt, also haben wir immer wesentlich mehr als das Optimale aus den zur Verfügung stehenden Mitteln gemacht. Da ist es doch klar, dass höherklassige Vereine gezielt auf unsere Arbeit und unsere jungen Spieler schauen und das wollen wir doch auch. Allein nach dieser Saison haben mit Andrej Bires, Marcel Pfänder, Oliver Granz, Julian Lautenschlager, Thomas Gauch, Leon Fern und Julien Pelletier sieben Spieler Angebote aus höheren Ligen vorliegen.

Wenn man jetzt noch bedenkt, dass die DNL die Jahrgänge einfiert, sprich jetzt keine Spieler in den Seniorenbereich gespült werden, da sind Sie bei der neuen Kaderzusammenstellung alles andere als zu beneiden.
Unsere jetzt top ausgebildeten jungen Spieler gehen in höhere Ligen, aus der DNL wird auf Grund des Einfrierens der Jahrgänge nichts Adäquates in den Seniorenbereich gespült und die Spieler die aus höheren Ligen auf Grund der neuen U-Regelungen in die Oberliga müssen, kosten entsprechendes Geld was wir nicht haben. Es wird eine brutale Aufgabe, aus diesem hochexplosiven Gemisch und mit unseren finanziellen Mitteln noch ein schlagkräftiges Team zu stellen. Not macht erfinderisch, aber das mache ich jetzt schon seit vier Jahren und bei unserem ganzen sportlichen Erfolg muss im Kaderetat auch endlich mal was hängen bleiben. Die Oberliga wird jedenfalls sportlich immer besser und professioneller, um da noch mitzuhalten brauchen wir einen höheren Kaderetat, unser Preis-Leistungsverhältnis ist seit langem vollkommen ausgereizt.

Stand jetzt können wir folgenden Stand bekannt geben:

Marcel Pfänder und Thomas Gauch haben erfreulicherweise verlängert. Beide brauchen aus unterschiedlichen Gründen noch eine Saison bei uns, mit optimalem Training, viel Spielpraxis und somit höchstem Vertrauen des Trainers, damit sie danach als gestandene Spieler und nicht als U-Spieler und somit Quotenspieler höherklassig wechseln können.

Mit Leon Fern sind wir noch in Verhandlungen. Auch er hat Angebote aus höheren Ligen. Aber was bringt es ihm als Verteidiger Nr. 7/8 die Bank warm zu halten. Bei uns hat er viel Eiszeit, Vertrauen und Top-Training, da entwickelt er sich doch viel besser. Ich denke noch eine Saison bei uns und dann sollte er höherklassig gehen.

Marvin Deske, Marko Babic, Denis Fominych, Wener Hartmann, Enrico Salvarani, Lucas Topfstedt und Christoph Ziolkowski erhalten keine neuen Verträge.

Andrej Bires geht selbstverständlich in höhere Ligen. Er hat das Niveau dafür und die richtige professionelle Einstellung, er ist mit uns den richtigen und für beide Seiten sehr erfolgreichen Weg gegangen.

Julian Lautenschlager und Oliver Granz würden wir natürlich liebend gerne behalten, aber sie müssen jetzt in höhere Ligen. Beide haben das Potential und die Zeit ist jetzt reif für sie. Genau für solche Spieler machen wir das hier in Essen.

Bei Dennis Thielsch konnten wir leider nicht mit dem Angebot der Konkurrenz mitgehen, insbesondere die gewünschte Vertragslaufzeit wollten wir dann nicht eingehen.

Sebastian Staudt hatte unser Vertragsangebot aus finanziellen Gründen über mehrere Wochen nicht akzeptiert, als er es annehmen wollte, hatten wir dann schon einen neuen Torwart verpflichtet. Er wird problemlos einen neuen Verein finden.

Dominik Ochmann zieht es in seine Heimat Süddeutschland zurück, insbesondere auch weil er im August sein Studium beendet hat und sich dann dort beruflich gewisse Möglichkeiten ergeben. Ihn hätten wir gerne behalten und ihn kann ich jedem Oberliga-Süd Club empfehlen.

Import-Spieler Kyle DeCoste wird Stand jetzt in seine Heimat Kanada zurückkehren und dort in die Schiedsrichter-Branche einsteigen. Unser zweiter Import Julien Pelletier ist erst 21 Jahre alt und mit hohen Ambitionen nach Europa gekommen. Er beabsichtigt in höhere Ligen zu wechseln, des Weiteren hat er Oberliga-Angebote für enormes Geld, das eine können und das andere wollen wir ihm nicht bieten.

Mit den jungen Spielern Christian Schmidt (18 Jahre) und Raphael Grünholz (20 Jahre) werden in den nächsten Tagen noch Gespräche stattfinden.

Routinier Tom Fiedler und Dominik Lascheit, den es auch in seine Heimat Norddeutschland zurück zieht, sprengen mit ihren finanziellen Vorstellungen, für die von uns für sie angedachten Positionen, unseren finanziellen Rahmen

Allen Abgängen wünschen wir für die Zukunft alles Gute.
Über die Kader-Zusammenstellung bzw. Neuzugänge für die Saison 2018/2019 werden wir regelmäßig berichten.

IHP

Beiträge: 2776

Registriert: Fr 31. Jul 2015, 21:18

Beitrag Di 3. Apr 2018, 06:53

Re: Moskitos Essen

Aaron McLeod ist zurück am Essener Westbahnhof

(OLN) Mit der Verpflichtung von Aaron McLeod kehrt ein alter Bekannter an den Essener Westbahnhof zurück, der sich bereits von 2013 bis 2015 am Westbahnhof große Sympathien erspielt hat. McLeod, der in den letzten drei Spielzeiten beim Ligarivalen Herne unter Vertrag gestanden hat, und in seinen Saisons in Essen bereits mit einer beachtlichen Quote scorte, konnte in den letzten drei Jahren in Herne noch einmal 273 Punkte hinzufügen. Der Mittelstürmer wurde am 10. September 1988 in Ottawa, Ontario geboren und wird in der kommenden Saison einer der beiden Kontingentspieler am Westbahnhof sein. McLeod hält den Schläger links, bringt bei einer Größe von 175 cm ein Gewicht von 75 kg mit.

Der Essener Cheftrainer Frank Gentges zur Spielerverpflichtung von Aaron McLeod: "Aaron ist ein Top-Import mit einer sehr guten Scorerquote und einem sehr starken Charakter. Er ist sehr professionell und somit ein Vorbild für jüngere Spieler. Selbstverständlich ist er als Mittelstürmer der ersten Reihe eingeplant. Aus diesen Gründen haben wir ihm auch einen Zwei-Jahres-Vertrag gegeben."

Die Moskitos heißen Aaron McLeod herzlich Willkommen zurück an alter Wirkungsstätte und wünschen eine weitere tolle, verletzungsfreie und erfolgreiche neue Saison in Essen. Aaron McLeod wird in Essen wieder das Trikot mit der Rückennummer #14 tragen.

IHP

Beiträge: 2776

Registriert: Fr 31. Jul 2015, 21:18

Beitrag Do 5. Apr 2018, 08:00

Re: Moskitos Essen

Moskitos verpflichten Patrik Cerveny

Essen. (PM Moskitos) Die Wohnbau Moskitos haben auf der Torhüterposition Patrik Cerveny von den Saale Bulls Halle verpflichtet.

Patrik Cerveny wurde am 16. Februar 1997 in Nachod, in der Tschechischen Republik geboren und verbrachte seine sportliche Ausbildung auch in seiner Heimat. Für die U16 und U18 Mannschaften des HC Hradec Kralove stand Cerveny 2011 bis 2013 zwischen den Pfosten. Dann wechselte der Torhüter nach Pardubice wo er U18 und U20 spielte. Für den HC Zdar nad Sazavou und den HC Trutnov war Cerveny auch in der 3. tschechischen Liga aktiv. 2016 kam Patrik Cerveny dann nach Deutschland, wo er zunächst für die Icefighters Leipzig auflief. In der letzten Saison war er dann in Halle für die Saale Bulls aktiv. Patrik Cerveny ist 1,80 m gross und bringt 82 kg auf die Waage, er fängt links.

Frank Gentges, des Essener Sportmanager und Cheftrainer über seinen neuen Torwart: „Patrik ist ein sehr junger aber jetzt schon sehr starker Torwart. Er ist mein absoluter Wunsch-Torhüter, der jetzt schon zu den allerbesten der gesamten Oberliga gehört. Sein Ehrgeiz und seine professionelle Einstellung werden ihn mittelfristig in höhere Ligen bringen, was auf der Torwart-Position naturgemäß nicht einfach ist, aber ihm traue ich das zu, ihm gehört die Zukunft.“

Die Moskitos heißen Patrik Cerveny herzlich Willkommen in Essen und wünschen eine tolle, verletzungsfreie und erfolgreiche neue Saison in Essen. Patrik Cerveny wird in Essen das Trikot mit der Rückennummer #64 tragen. Welcome, Patrik!

Beiträge: 2776

Registriert: Fr 31. Jul 2015, 21:18

Beitrag Di 10. Apr 2018, 06:53

Re: Moskitos Essen

Moskitos Essen verpflichten Christian Wendler aus Herne

(OLN) Die Wohnbau Moskitos haben auf der Torhüterposition Christian Wendler vom Ligarivalen Herner EV verpflichtet. Der gebürtige Düsseldorfer Christian Wendler wird in der kommenden Saison einer von zwei Stammtorhütern bei den Moskitos sein. Cheftrainer Frank Gentges dazu: "Zu unserem Torhüter-Gespann Patrik Cerveny und Christian Wendler werden wir noch ein bis zwei DNL-Torhüter und einen Torhüter aus dem eigenen Nachwuchs lizensieren, die insbesondere regelmäßig zu Trainingseinheiten abgerufen werden."

Wendler wurde am 20. November 1989 geboren und bringt bei 1,83 m Größe 84 kg mit. In der DNL und bei den Junioren spielte er für Krefeld und Weißwasser. Lausitzer Füchse in der 2. Liga, aber auch Jonsdorf in der vierten Liga. In Dortmund fasste Wendler Fuß in der Oberliga, ging dann nach Frankfurt und Krefeld. Eine weitere Saison in Hamm, bevor Christian Wendler in der Saison 2014/2015 bereits für die Moskitos auflief. In den letzten drei Spielzeiten stand Christian Wendler am Herner Gysenberg auf dem Eis. Der Torhüter hält den Schläger links.

Frank Gentges in seinem Statement zur Verpflichtung: "Christian ist ein guter und erfahrener Torwart mit sehr gutem Charakter, der ideal in unser Torhüter-Gespann passt. Da er in der unmittelbaren Nähe wohnt und beruflich tätig ist, sehe ich ihn durchaus längerfristig bei uns."

IHP

Beiträge: 2776

Registriert: Fr 31. Jul 2015, 21:18

Beitrag Di 17. Apr 2018, 19:04

Re: Moskitos Essen

VEIT HOLZMANN KEHRT ZURÜCK NACH ESSEN

Stürmer Veit Holzmann wird in der kommenden Saison wieder das Trikot der Essener Moskitos tragen. Der Stürmer, der die Moskitos nach der vorletzten Saison in Richtung seiner Heimat Füssen verlassen hatte, verändert sich nun wieder gen Ruhrgebiet und stürmt erneut im Team von Frank Gentges. Der gebürtige Berliner Veit Holzmann verbrachte seine Jugend im Nachwuchs des EV Füssen, wo er Jugend, Junioren und DNL spielte. In der Saison 2011/2012 gab es im Rahmen der Förderlizenzregelung auch drei Spiele beim EHC München in der DEL. Ab der Saison 2012/2013 zog es ihn dann weg aus Bayern. Dresden, Chemnitz, Weiden und Preussen Berlin waren die Stationen, bevor er Mitte der vorletzten Saison für die Moskitos auflief. Cheftrainer Frank Gentges dazu, wie der erneute Wechsel an die Ruhr zustande kam: "Dass Veits Lebensgefährtin in Essen wohnt und er in Essen nebenbei ein Studium absolvieren kann, hat Veit letztendlich bewogen aus dem Allgäu nochmals ins Ruhrgebiet zu wechseln."

Veit Holzmann wurde am 01. März 1992 geboren, ist 1,81 m groß und 87 kg schwer. Er schießt links und sein Trainer sagt in seinem Statement: "Veit kann als Außen- und Mittelstürmer eingesetzt werden. Er ist ein harter Arbeiter, der da hingeht wo es wehtut und der somit für unsere Mannschaft sehr wertvoll sein wird. Als er innerhalb vorletzter Saison aus Berlin zu uns kam, war er absolut nicht auf seinem höchsten Level. Bei uns hat er sich dann stetig gesteigert und starke Play-Offs gespielt. Auch wenn er letzte Saison in Füssen unterklassig gespielt hat, wird er, da er jetzt von Anfang an bei uns ist, von Saisonbeginn an auf seinem höchsten Level sein."

Die Moskitos heißen Veit Holzmann herzlich Willkommen zurück in Essen und wünschen eine tolle, verletzungsfreie und erfolgreiche neue Saison in Essen. Veit Holzmann wird in Essen das Trikot mit der Rückennummer #53 tragen. Welcome back, Veit!

Beiträge: 2776

Registriert: Fr 31. Jul 2015, 21:18

Beitrag Mo 23. Apr 2018, 07:17

Re: Moskitos Essen

Arthur Lemmer wechselt zu den Moskitos Essen

(OLN) Er ist nach Aaron McLeod und Lars Grözinger der dritte Mittelstürmer im neu formierten Team von Cheftrainer Frank Gentges. Arthur Lemmer kommt von den Rostock Piranhas an den Essener Westbahnhof und soll in der kommenden Saison für Tore sorgen. Der gebürtige Wolfsburger erlernte das Spiel auf dem blanken Eis bei den Hannover Indians. Hier durchlief Lemmer die Jugend bevor es ihn über Iserlohn nach Halle zog. Er fasste bei den Saale Bulls Tritt im Senior Hockey, ging dann nach Rostock und wurde an der Ostsee zum Top-Mittelstürmer.

Frank Gentges sagt über seinen neuen Schützling: "Arthur Lemmer ist ein Mittelstürmer mit Spielintelligenz, der seine Mitspieler entsprechend in Szene setzen kann und selber torgefährlich ist. Dass er bei seiner neuen Aufgabe bei uns in allen Bereichen ein entsprechend höheres Anspruchsdenken haben muss, ist ihm bekannt und das kann er auch umsetzen."

IHP

Beiträge: 2776

Registriert: Fr 31. Jul 2015, 21:18

Beitrag Sa 28. Apr 2018, 08:59

Re: Moskitos Essen

Robin Slanina stürmt wieder für die Moskitos Essen

(OLN) Immer wieder einmal fiel auch sein Name in den letzten Wochen, wenn über mögliche Neuzugänge bei den Wohnbau Moskitos spekuliert wurde. Nun ist es fix, Robin Slanina kehrt von den Füchsen Duisburg zu den Essener Moskitos zurück. Der aus Opava/Tschechien stammende Stürmer mit deutschem Pass durchlief die Jugendmannschaften in seiner Heimatstadt, bevor es ihn 2010 zum EC Peiting zog. Hier war er zwei Spielzeiten sowohl im Oberliga-Team, wie auch für die Junioren Mannschaft aktiv. 2012 waren dann die Saale Bulls Halle das Team wo er auch für zwei Saisons auflief. Während dieser Zeit bestritt Slanina auch einige Spiele in der DEL 2 für die Eispiraten Crimmitschau. In der Saison 2014/2015 zog es ihn nach Sonthofen, eine Saison später zum Deggendorfer SC. In der Saison 2016/2017 verstärkte Slanina bereits das Team von Frank Gentges mit einigem Erfolg, immerhin kam er in 53 Spielen auf 52 Punkte. Damit gibt der Essener Cheftrainer auch schon einen kleinen Ausblick was die Fans noch so erwarten können: "Stand jetzt sind mindestens 12 Spieler im Kader der kommenden Saison die vorher schon mal für die Moskitos Essen gespielt haben."

Robin Slanina ist am 29. November 1990 geboren, er wiegt bei einer Größe von 175 cm 80 kg. Der Außenstürmer hält den Schläger rechts. In seinem Statement macht der Essener Cheftrainer Frank Gentges auch deutlich was er von seinem Rückkehrer erwartet: "Robin ist ein Top-Außenstürmer mit starker Scorerquote. Als er vor zwei Jahren bei uns war hat er sich auch defensiv gut entwickelt und die Vorgaben umgesetzt. All dies erwarte ich mir auch in der neuen Saison von ihm. Er ist ein Spieler an dem man sehr hohe Ansprüche stellen muss."

IHP

Beiträge: 2776

Registriert: Fr 31. Jul 2015, 21:18

Beitrag Mi 9. Mai 2018, 20:10

Re: Moskitos Essen

Auch Raphael Grünholz bleibt eine weitere Saison in Essen

(OLN) Mit Raphael Grünholz bleibt ein weiterer Spieler der letzten Saison im Kader der Moskitos für die kommende Saison. Der Verteidiger, der auch Außenstürmer spielen kann, wurde am 22.06.1997 in Freiburg geboren, wo er auch die ersten Spiele in der U-16 Mannschaft des EHC Freiburg absolvierte. 2011 wechselte der Defender dann nach Berlin, hier spielte er für die Eisbären Juniors in der U-16 und U-19 Mannschaft, sowie für FASS in der Oberliga. Mit 183 cm bei 80 kg bringt Raphael Grünholz auch eine gute Statur mit auf die Eisfläche.

Frank Gentges, der Essener Cheftrainer und Sportmanager sieht in seinem Statement eine gute weitere Entwicklung des jungen Spielers: "Raphael weiß jetzt nach dem ersten Jahr Eingewöhnungszeit woran er ist und woran er noch arbeiten muss, der Schritt von seinem vorherigen Verein zu uns war sehr groß. Ich traue ihm jedenfalls eine entsprechende Steigerung zu und dann wird er im Spiel auch wesentlich mehr Eiszeiten bekommen. Sein Vorteil ist, dass er sowohl Verteidiger- als auch Außenstürmer spielen kann."

Raphael Grünholz wird in Essen das Trikot mit der Rückennummer #12 tragen.

IHP

Beiträge: 2776

Registriert: Fr 31. Jul 2015, 21:18

Beitrag So 13. Mai 2018, 07:19

Re: Moskitos Essen

ESC Moskitos Essen
Thomas Richter spielt wieder am Essener Westbahnhof

(OLN) Mit Thomas Richter kehrt ebenfalls ein „alter Bekannter“ zurück in die Eishalle in Essen-West. Der gebürtige Penzberger Thomas Richter hätte sicher in der Nähe seiner Heimat Eisflächen gefunden, auf denen er hätte spielen können, aber in den letzten Jahren war er meist für Vereine aus dem Ruhrgebiet am Schläger.
Nachdem Richter zur Saison 2005/2006 aus Schwenningen zu den Moskitos kam, gab es im Anschluss Abstecher in die Lausitz und nach Schweinfurt. Dann wieder die Moskitos Essen, der EHC Dortmund. Der Herner EV, die Hammer Eisbären, wieder die Moskitos und in den letzten drei Spielzeiten griff Thomas Richter am Herner Gysenberg zum Schläger. Thomas Richter ist am 26. Januar 1983 geboren, wiegt bei einer Größe von 1,80 m 85 kg. Der Routinier ist zwar ursprünglich Außenstürmer, kann aber auch Verteidiger spielen. Neben Richter plant Cheftrainer Frank Gentges jedoch auch noch einige junge Talente aus DNL und Jugendbereich einzubauen, der Chefcoach dazu: "Wir werden neben den bis jetzt verpflichteten jungen Perspektivspielern Patrik Cerveny, Marcel Pfänder, Thomas Gauch, Leon Fern und Raphael Grünholz noch vier weitere Spieler dieser Kategorie in den Kader holen."

Bei Thomas Richter werden sich einige der älteren Zuschauer an den 07. April 2006 erinnern, als Richter im entscheidenden Play Down Spiel (2. Bundesliga) gegen Bad Tölz das Spiel endgültig drehte. Nach Rückstand schob Richter kurze Zeit vor Spielende zum 4:3 über die Linie, drehte damit das Spiel und sicherte den Moskitos den Klassenerhalt. Auch Cheftrainer Frank Gentges weiß, dass er sich einen Routinier in sein Team holt: "Thomas ist mittlerweile ein sehr erfahrener und rationaler Spieler und diese Qualitäten soll er auch in unser Team einbringen. Er ist bei mir als Verteidiger eingeplant, wohlwissend, dass er grundsätzlich ein Außenstürmer ist und dies im Notfall auch spielen kann. In unserer vorherigen Zusammenarbeit habe ich ihn öfter schon mit Erfolg als Verteidiger spielen lassen und mit seiner Routine und seinen Fähigkeiten sollte er bei uns für einen starken Verteidiger Part und auch für Unter- und Überzahlsituationen prädestiniert sein."

IHP

Beiträge: 2776

Registriert: Fr 31. Jul 2015, 21:18

Beitrag Fr 18. Mai 2018, 19:02

Re: Moskitos Essen

Nach drei Jahren bei den ESC Wohnbau Moskitos Essen in der Oberliga Nord führt der Weg von Andrej Bíreš wieder zurück in die DEL 2, der 24-Jährige schließt sich den Roten Teufeln vom EC Bad Nauheim an.
VorherigeNächste

nowoczesne kuchnie katowice częstochowa sosnowiec gliwice zabrze bytom ruda śląska tychy dąbrowa górnicza chorzów mysłowice siemianowice śląskie żory

Zurück zu Oberliga Nord

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Designed by ST Software. kuchnie na wymiar Zawiercie

Deutsche Übersetzung durch phpBB.de