8.2. Erfurt, 10.2. Herne


Beiträge: 3222

Registriert: Fr 31. Jul 2015, 21:18

Beitrag Mi 6. Feb 2019, 08:10

8.2. Erfurt, 10.2. Herne

Ein kleiner Dank für Eure Unterstützung ++

Der Knoten ist nun geplatzt und wir können mit Kampf und Leidenschaft die nächsten Punkte holen. Es gibt so viele denen wir als Mannschaft und der Verein an dieser Stelle danken muss. Den Sponsoren und Partnern, unserer medizinischen Abteilung, von den Physiotherapeuten bis zu den Sanitätern, unseren Betreuern, den vielen ehrenamtlichen Helfern, den Teams der Oberliga, die uns immer wieder respektvoll begegneten, vor allem aber Euch Fans.

Nicht wenige sind enttäuscht von dieser Saison, von uns, Mannschaft und Verein, den Preussen. Zu gern hätten wir die Erwartungen erfüllt und schafften es nicht. Und dennoch kamt Ihr, unsere Fans, und habt uns unterstützt. Woche für Woche habt Ihr uns den Rücken gestärkt und uns auch zu Recht von den Rängen getriezt, oder Euch im Netz Luft verschafft.
All das ist uns als Mannschaft und Verein nicht verborgen geblieben und darum sagen wir an dieser Stelle auch deutlich Danke. Danke für eure klaren Worte, danke für Eure Unterstützung. Wir möchten Euch nun ein kleines Stück Eures Einsatzes zurückgeben.

Daher sind alle Tagestickets, am 8.2.2019, zum Spiel gegen die TecArt Black Dragons, um die Hälfte, also um 50%, reduziert, auch für unsere Gästefans.

Kommt zahlreich und beflügelt uns mit Eurem Support, denn der Knoten ist geplatzt!!

Danke, Eure Oberligamannschaft und Verein • ECC Preussen Berlin e.V.

Beiträge: 3222

Registriert: Fr 31. Jul 2015, 21:18

Beitrag Mi 6. Feb 2019, 08:12

Re: 8.2. Erfurt, 10.2. Herne

Die Aufholjagd geht weiter


9 Punkte wurden ausgerufen, die man noch vor Ende der Saison auf dem Konto der Preussen verbuchen will. Die ersten drei dieser Rechnung sind durch den Heimsieg am 3.2.2019, gegen die Harzer Falken, schon im Sack.

Nun heißt es da ansetzen wo wir aufgehört haben und somit hat die Aufholjagd begonnen.

ECC Preussen Berlin e.V.

Beiträge: 3222

Registriert: Fr 31. Jul 2015, 21:18

Beitrag Mi 6. Feb 2019, 08:15

Re: 8.2. Erfurt, 10.2. Herne

Shooter-Tours / Fanbeauftragte EHC Black Dragons

"WIR MACHEN RÜBER!"

Finaler Fahrplan!

Freitag ist es endlich soweit. Die Tour zu den Preussen steht auf dem Plan.

Treffpunkt wird Freitag 12:30 Uhr am Busparkplatz GNS Halle sein. Bitte beachtet, das wir überpünktlich 13 Uhr los fahren. Wir können diesmal leider auf Nachzügler keine Rücksicht nehmen.
Für euch steht der Doppeldecker und ein 49er Bus bereit.
Verteilt euch bitte gleichmäßig auf die Busse, wir haben genug Platz.

Unser erstes Ziel wird in Berlin das Brandenburger Tor sein. Dort werden ab 17:15 Uhr unsere Eventfahrzeuge bereit stehen. Angedacht ist noch ein Gruppenfoto vor dem Brandenburger Tor.
17:30 Uhr geht es los quer durch die Hauptstadt.
Planmäßig werden wir gegen 18:30 Uhr am Glockenturm eintreffen.

Wie gestern schon bekannt gegeben wurde, haben die ECC Preussen Berlin e.V. eine feine Aktion ins Rollen gebracht. Jeder Fan bekommt Freitag 50% Rabatt auf den Eintrittspreis.
Danke dafür!

Wir freuen uns auf einen geilen Tag mit euch und sind auf Eure Klamotten gespannt
So, jetzt teilt den Beitrag kräftig, sodass jeder die Infos bekommt.

Wir sehen uns am Freitag.

Team Shooter Tours

P.s für alle Mitfahrer U18 die ohne Begleitung Ihrer Eltern/Erziehungsberechtigten mitfahren, den sogenannten Muttizettel mitzubringen wo drauf steht wer für Euch an dem Tag verantwortlich ist.

Beiträge: 3222

Registriert: Fr 31. Jul 2015, 21:18

Beitrag Do 7. Feb 2019, 08:16

Re: 8.2. Erfurt, 10.2. Herne

Ticket Sonderpreise und ein Autogramm von Felix Braun


Am Freitag, den 8.Februar 2019, habt Ihr nicht nur die Möglichkeit das Spiel gegen die TecArt Black Dragons zum Halben Preis zu erleben, holt Euch auch ein Autogramm von unserem Kapitän, Felix Braun.

Felix wird am Freitag jedes erworbene Tagesticket eigenhändig signieren und wer weiss, vielleicht springt auch das ein oder andere Foto dabei heraus.

Also, kommt am Freitag, den 8.Februar, zahlreich in die Eissporthalle Charlottenburg und unterstützt Eure Preussen bei der Jagd nach weiteren Punkten.

ECC Preussen Berlin e.V.

Beiträge: 3222

Registriert: Fr 31. Jul 2015, 21:18

Beitrag Fr 8. Feb 2019, 09:03

Re: 8.2. Erfurt, 10.2. Herne

Besuch bekommen unsere Preussen auf jeden Fall reichlich ...weil nicht nur Fans der Dragons machen sich auf den Weg ins P9 ..sondern es gibt eine Mottofahrt ...WIR MACHEN RÜBER...an der sich auch Frankfurter ..Leipziger...Bayreuther ..Kassler und Fans aus Gütersloh beteiligen. Es wird also bunt ....

Beiträge: 3222

Registriert: Fr 31. Jul 2015, 21:18

Beitrag Fr 8. Feb 2019, 21:50

Re: 8.2. Erfurt, 10.2. Herne

Preussen Berlin - Black Dragons Erfurt 3:2 (2:0,1:0,0:2)

1:0 09:20 Kyle Piwowarczyk
2:0 16:55 Lukas Stettmer
3:0 33:58 Jakub Rumpel
3:1 55:38 Marcel Weise
3:2 59:22 Michal Vazan

ECC Preussen Berlin
10 Strafminuten

TecArt Black Dragons
10 Strafminuten

Zuschauer: 416

Beiträge: 3222

Registriert: Fr 31. Jul 2015, 21:18

Beitrag So 10. Feb 2019, 19:02

Re: 8.2. Erfurt, 10.2. Herne

Nächster Heimsieg – die Preussen gewinnen gegen Erfurt 3:2
ECC Preussen Berlin kämpft die Black Dragons nieder


​Es gibt einfach Abende, da passt einfach alles und ein solcher war wohl das Heimspiel in der Hauptstadt am Freitag. Der ECC Preussen Berlin empfing in der Oberliga Nord die Black Dragons Erfurt, die Fans kamen wegen einer Sonderaktion und dem letzten Heimsieg über die Harzer Falken in großer Anzahl, auch die Erfurter Anhänger trugen durch ihre DDR-Mottofahrt dazu bei. Nach 60 packenden Eishockeyminuten stand der 3:2 (2:0, 1:0, 0:2)-Heimsieg für die Berliner fest.

So gab es also vor Spielbeginn lange Schlangen am Einlass, an der Glockenturmstraße tuckerten die Trabbis entlang und sowohl der schwarz-weiß-rote Anhang als auch die Fans aus Thüringen pilgerten in die Charlottenburger Eishalle im ehemaligen Westteil der Stadt. Die Ausgangslage vor dem Spiel war auch klar: Der ECC Preussen Berlin war Tabellenletzter und wollte den Abstand auf die vorletzten Harzer Falken verringern und die Gäste befinden sich auf Platz elf mit genügend Punktedifferenz nach unten, aber auch nach oben. Über 400 Zuschauer fieberten in der fast halbgefüllten Eishalle dem Spiel aus dem unteren Tabellendrittel der Oberliga Nord entgegen und sie sahen ein doch zum Ende hin spannendes Spiel, welches aber die ersten beiden Drittel den Hausherren gehörte.

Trainer Uli Egen konnte wieder auf einige Rückkehrer bauen und so war auch die Präsenz des 1,96-Meter-Hünen Eddy Rinke-Leitans sofort auf dem Eis spürbar, die Berliner zeigten eine positive Körpersprache und auf den Rängen waren noch die in FDJ-Hemden oder DDR-Uniformen angereisten Erfurter Fans in der Oberhand, was sich aber einhergehend mit dem 1:0-Führungstreffer in Überzahl durch den preussischen Torgaranten Kyle „Piwo“ Piwowarczyk in der zehnten Minute leicht änderte. Spätestens aber – wieder in Überzahl – nach dem 2:0 von Lukas Stettmer auf Vorlagen von Dennis Dörner sowie Can Matthäs drei Minuten vor Drittelende waren beide Lager ausgeglichen. In einer eigentlich harmlosen Situation handelte sich der Berliner Justin Ludwig eine Strafe wegen Kniecheck gegen den vom Eis humpelnden Tom Fiedler ein und hatte Glück, dass die Strafe nicht wegen einer möglichen Verletzungsfolge höher ausfiel. Die Überzahl konnten die Gäste aber auch nicht nutzen und so änderte sich auch die Struktur der Partie im Mitteldrittel nicht. Die Gastgeber wirkten eine Prise frischer, waren hellwach und folgerichtig war das 3:0 von Jakub Rumpel in der 34. Minute unter jetzt dann doch großem Jubel der Berliner Anhängerschaft. Endlich konnte der Preussen-Coach auch mal wieder mit drei Blöcken durchwechseln und so etwas ist natürlich im Spiel spürbar.

Selbstbewusst ging es auch in die letzten 20 Minuten und hier bleiben eigentlich nur die letzten paar Minuten erwähnenswert, denn die Black Dragons Erfurt bekamen plötzlich doch noch einmal Oberwasser, weil die Preussen sich auf die Defensive konzentrierten. Brandgefährlich, wie der 1:3-Anschlusstreffer von Marcel Weise in der 56. Minute ohne Not unter Beweis stellte. Jeder weiß, was sich in so einem Moment auf beiderlei Seiten in den Köpfen abspielt. Die Gastgeber wollten den Sieg nicht mehr verspielen und die Erfurter sahen vielleicht sogar noch den Ausgleich am Horizont! In einer hektischen Schlussphase mit Empty Net gelang den Gästen tatsächlich noch das 2:3 – für alles andere war es aber zu spät und der ECC Preussen Berlin rettete den zweiten Heimsieg in Folge noch über die Zeit. Der Erfurter Trainer Frederick Carroll befand den Berliner Sieg anschließend als völlig verdient, Uli Egen gab ihm naturgemäß Recht und schickte noch ein Extralob an Torhüter Erik Reukauf hinterher.

Hockeyweb

Beiträge: 3222

Registriert: Fr 31. Jul 2015, 21:18

Beitrag So 10. Feb 2019, 19:28

Re: 8.2. Erfurt, 10.2. Herne

Preussen wollen nachlegen ++

Nachdem unsere Preussen am Freitag gegen die Black Dragons 3 weitere Punkte sichern konnten, geht es heute zum Herner EV.

Bislang gab es in diesen Begegnungen nur einen Punkt zu holen, doch wenn unsere Jungs, den jetzigen Schwung mitnehmen und ihre Chancen besser verwerten, dann kann man weitere wichtige Punkte mitnehmen.

Wir wünschen den Jungs viel Erfolg!!

ECC Preussen Berlin e.V.

Beiträge: 3222

Registriert: Fr 31. Jul 2015, 21:18

Beitrag So 10. Feb 2019, 19:33

Re: 8.2. Erfurt, 10.2. Herne

Zweiter Dreier in Folge: Preussen Berlin mit bestem Heimspiel der Saison zum 3-2 Sieg gegen die Black Dragons

Berlin. (WL) Heute hieß es für alle: Halber Eintrittspreis und jedes Ticket wurde vom verletzten Kapitän Felix Braun persönlich unterschrieben! Ein kleines Dankeschön an die Fans, die ihrem Team trotz des bisherigen schlechten Saisonverlaufs immer die Treue gehalten haben.

Und so kamen immerhin 416 Zuschauer (darunter ca 120 Gästefans), die ihr Kommen nicht bereuten.

Denn heute wurde alles geboten was Eishockey ausmacht: Kampf-Leidenschaft-Dynamik und Spannung. Das Letztere hätten die Preussen und die Berliner Fans nicht unbedingt gebraucht-denn fast hätten sich die Charlottenburger noch um den verdienten Lohn ihrer Arbeit gebracht und eine 3:0 Führung verspielt.

In der Schlussphase machten die Gäste mächtig Druck- sie wollten unbedingt noch in die Verlängerung und gaben Vollgas. Doch ein Wechselfehler und aufopfernd kämpfende Berliner Preussen mit einem guten Torwart Eric Reukauf im Rückhalt machten ihnen einen Strich durch die Rechnung. 55 Minuten waren die Berliner die bessere Mannschaft auf dem Eis und holten deshalb auch verdient drei Punkte. Die Fans waren außer Rand und Band und so wurden die Berliner noch lange nach Spielschluss gefeiert.

Nachdem Josh Rabbani kurz vor Transferschluss das drohende sinkende Schiff Richtung Rostock vorzeitig verließ und überraschend um in Rostock Playoff zu spielen konnten heute mit Lukas Stettmer, Eddy Rinke-Leitans und Quirin Stocker endlich wieder langzeitverletzte Spieler mitspielen. Mit 15+2 Spielern hatte Uli Egen diesmal genug Spieler zur Verfügung um mit drei Reihen spielen zu lassen. Das machte heute den Unterschied zu den vorherigen Spielen- denn auf Dauer kannst du mit zwei Reihen nichts gewinnen was sich ja auch in der Tabelle widerspiegelt.

Vorbericht:
Nach dem verdienten Sieg im sechs-Punkte-Spiel um Platz zwölf am letzten Sonntag zuhause gegen EC Harzer Falken (3:1) empfing der Tabellenletzte Preussen Berlin am heutigen Freitag Abend in der Eissporthalle Charlottenburg den im Niemandsland der Tabelle angesiedelten Tabellenelften Tec Art Dragons. Für die Dragons ging es weder weiter nach oben noch nach unten und sie werden die Vorrunde als Tabellenelfter beenden. Die Berliner wollten einen weitere Dreier einfahren, was ihnen ja auch gelang.

Der Tabellenletzte hat an diesen Gegner keine besonders guten Erinnerungen, denn von den bisher achtundzwanzig ausgetragenen Partien konnten sie erst fünfmal das Eis als Sieger verlassen. Beim letzten Spiel am 6. Januar 2019 gab es eine 0:7 Niederlage in Erfurt. Die Revanche ist heute gelungen.

Aktuelle Situation
Die letzte kleine Hoffnung doch noch die rote Laterne an die Mannschaft aus Braunlage abzugeben ist nach dem Heimsieg gegen den direkten Konkurrenten um Platz 12 wieder entflammt.
Bei vier Siegen aus 39 Spielen und insgesamt 245 Gegentoren kamen bisher zu den neunzehn Heimspielen durchschnittlich 170 Zuschauer. Wenn man die Gästefans abzieht, kamen immerhin 140 Zuschauer mehr zum heutigen Spiel auf Grund des halben Eintrittspreises. Und da diese ein tolles Eishockeyspiel ihrer Mannschaft erlebten, kommen einige ja eventuell zum nächsten Heimspiel wieder.
Da auch die Harzer Falken einen Sahnetag erwischten und zeitgleich beim Tabellenzehnten Duisburg 6:3 gewannen, bleibt der Abstand von fünf Punkten jedoch erhalten.
Die Charlottenburger sind weiterhin Inhaber der roten Laterne der Oberliga Nord.

Die nächsten Chancen das neu formulierte Saisonziel „noch drei Punkte zu holen“ haben die Berliner bereits am kommenden Sonntag in Herne bevor dann am darauffolgenden Freitag die Crocodiles aus Hamburg zu Gast sind.

In einem Interview sagte Präsident Sven Krey, dass der ECC Preussen Berlin auch in der neuen Saison in der Oberliga spielen wird. Die erste Vertragsverlängerung (Lukas Ogorzelec) bzw. Neuverpflichtung (Brian Bölke) wurde bereits bekanntgegeben. Am 11. Februar gibt es ein Sponsorentreffen und weitere Gespräche um die Zukunft des ECC Preussen Berlin, die aber lt. des neuen Präsidenten auf festem Fundament steht. Die Planung für die neue Saison in der Oberliga Nord ist in vollem Gange.

EHM

Beiträge: 3222

Registriert: Fr 31. Jul 2015, 21:18

Beitrag So 10. Feb 2019, 20:15

Re: 8.2. Erfurt, 10.2. Herne

Herner EV - Preussen Berlin 4:7 (2:5, 2:2, 0:0)

Tor für den ECC Preussen Berlin zum 1:1
Kyle Piwowarczyk auf Zuspiel von Jakub Rumpel.
Tor für den ECC Preussen Berlin zum 1:2
Jakub Rumpel markiert den Treffer, der Pass kam von Quirin Stocker.
Tor für den ECC Preussen Berlin zum 2:3
Justin Ludwig bereitet vor, Eddy Rinke-Leitans trifft.
Tor für den ECC Preussen Berlin zum 2:4
Torschütze Kyle Piwowarczyk, Vorlage durch Jakub Rumpel
Tor für den ECC Preussen Berlin zum 2:5
Jakub Rumpel trifft auf Vorlage von Kyle Piwowarczyk und Ludwig Wild.
Tor für den ECC Preussen Berlin zum 3:6
Vorbereitet durch Tyler Brower trifft Ludwig Wild.
Tor für den ECC Preussen Berlin zum 3:7
Jakub Rumpel trifft auf Zuspiel von Quirin Stocker und Lukas Ogorzelec in Unterzahl.


1:0 03:14 Phillip Kuhnekath
1:1 05:37 Kyle Piwowarczyk
1:2 08:47 Jakub Rumpel
2:2 09:33 Moritz Schug
2:3 15:36 Eddy Rinke-Leitans
2:4 16:33 Kyle Piwowarczyk
2:5 18:35 Jakub Rumpel
3:5 25:48 Marcus Marsall
3:6 26:09 Ludwig Wild
3:7 30:01 Jakub Rumpel
4:7 38:56 Brad Snetsinger

Herner EV
6 Strafminuten

ECC Preussen Berlin
16 Strafminuten

Zuschauer: 855
Nächste

nowoczesne kuchnie katowice częstochowa sosnowiec gliwice zabrze bytom ruda śląska tychy dąbrowa górnicza chorzów mysłowice siemianowice śląskie żory

Zurück zu Spieltermine

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Designed by ST Software. kuchnie na wymiar Zawiercie

Deutsche Übersetzung durch phpBB.de