20.02. Tilburg-Preussen


Beiträge: 3406

Registriert: Fr 31. Jul 2015, 21:18

Beitrag Mo 18. Feb 2019, 09:11

20.02. Tilburg-Preussen

Tilburg Trappers vs. ECC Preussen Berlin
Mi. 20:00 Uhr

Beiträge: 3406

Registriert: Fr 31. Jul 2015, 21:18

Beitrag Di 19. Feb 2019, 19:32

Re: 20.02. Tilburg-Preussen

20.02.2019
20:00
Tilburg Trappers ECC Preussen Berlin
Ijssportcentrum Stappegoor

Moin Freunde der Sonne,
bei dieser Ansetzung kann einem Preussenfan schon Angst und Bange werden.
Der unangefochtene Tabellenführer in der Oberliga Nord empfängt den ECC Preussen Berlin zum Nachholspiel mitten in der Woche.
An dieser Stelle hilft auch kein Jammern über den Spieltermin, das wieder gut gefüllte Lazarett, Spieler die aus beruflichen Gründen nicht mitfahren können usw…
Der geneigte Preussenfan hat seinen grenzenlosen Optimismus schon mit der Muttermilch injiziert bekommen. Deshalb klammern wir uns an den bisherigen Ergebnissen in dieser Saison gegen das Team aus den Niederlanden.
2661 Zuschauer waren Zeuge wie das Team aus der Bundeshaupstadt ein 6:5 nach Verlängerung schlucken musste. Auch im PO9 musste sich das Team von Uli Egen nur mit 1:2 der nordbrabantischen Übermacht beugen.
Die Hoffnung stirbt zuletzt, möge das Momentum uns wohl gesonnen sein.

Beiträge: 3406

Registriert: Fr 31. Jul 2015, 21:18

Beitrag Mi 20. Feb 2019, 19:01

Re: 20.02. Tilburg-Preussen

20 februari 2019

Vanavond (aanvang 20.00 uur) zal dan eindelijk de puck op het ijs worden geworpen voor het begin van de uitgestelde wedstrijd van 1 februari 2019. Het team van Preussen Berlin kon die dag geen team op de been krijgen om af te reizen naar Tilburg en in samenspraak werd gekozen voor vandaag. Het is de vierde confrontatie van dit seizoen tussen Trappers en ECC Preussen Berlin. Op sportief gebied is de kloof tussen beide ploegen met 90 punten gigantisch. Als we aan scorebordjournalistiek zouden doen, lijkt de ploeg van coach Uli Egen volstrekt kansloos tegen de Tilburgers. Terwijl Trappers in Hamburg overtuigend won van de Crocodiles (3-8), ging het team van Ulrich Egen kansloos ten onder uit bij de Füchse Duisburg (10-2) en staat nu onderaan de ranglijst met 16 punten. Indien dit op het einde van de hoofdronde nog steeds het geval is degradeert men naar de Regionalliga.

EERDERE ONTMOETINGEN
De eerdere ontmoetingen in deze ijshockeyjaargang leverde Trappers driemaal een overwinning op. In de Duitse hoofdstad werd het in oktober vorig jaar 3-7 voor de koploper in de Oberliga Nord. Voor eigen publiek had men begin november 2018 tegen alle verwachtingen in een verlenging nodig om als winnaar van het ijs te stappen (6-5 met de overtime winner door Reno de Hondt). Ook de tweede wedstrijd in Berlijn ging het niet eenvoudig. Dankzij twee powerplaygoals in het middenstuk bleef de koploper schadevrij in de Duitse hoofdstad en won met slechts één goal verschil (1-2). Bij winst prolongeert Tilburg Trappers zijn titel ‘Oberliga Nord Meister’.

ECC PREUSSEN BERLIN
Bij Preussen is Kyle Piwowarczyk de gevierde man. De 35-jarige Canadees liet de supporters van de ploeg met de rode lantaarn eenentwintig maal van hun stoel opveren en stelde 34 ploeggenoten in staat een doelpunt te maken. Ook Jakub Rumpel is een man om in de gaten te houden. Hij scoorde 26 keer en gaf 22 maal de beslissende pass.

Tyler Brower, Duits-Amerikaans, is sinds medio januari de nieuwe versterking in de verdediging van de Pruisen. Veel is van de 26-jarige verdediger niet bekend. De laatste vereniging waar hij speelde was bij de Thunder Bay North Stars (Canada) dat uitkomt in de Superior International Junior Hockey League. In 9 wedstrijden tot nu toe kwam hij tot 1 goal en 5 assists.

MITCH BRUIJSTEN
Bij Trappers staat Mitch Bruijsten bovenaan. In 43 wedstrijden tekende hij voor 36 goals en 77 punten. De technisch vaardige winger kwam in de eerdere confrontaties met Berlijn niet tot scoren maar verzorgde wel vijf assists op één van de vijftien Tilburgse treffers. Zal het hem deze keer wel lukken?

Beiträge: 3406

Registriert: Fr 31. Jul 2015, 21:18

Beitrag Mi 20. Feb 2019, 19:05

Re: 20.02. Tilburg-Preussen

TILBURG TRAPPERS VS. ECC PREUSSEN BERLIN

Heute Abend (ab 20.00 Uhr) wird der Puck für den Start des verzögerten Wettbewerbs am 1. Februar 2019 endgültig auf das Eis geworfen. Das Team von Preussen Berlin konnte an diesem Tag keine Mannschaft für die Reise nach Tilburg und in gewinnen Der Dialog wurde für heute gewählt. Es ist die vierte Konfrontation dieser Saison zwischen Trappers und ECC Preussen Berlin. In sportlicher Hinsicht ist der Abstand zwischen den beiden Teams um 90 Punkte enorm. Wenn wir Anzeigerjournalismus machen würden, scheint die Mannschaft von Trainer Uli Egen völlig gegen die Tilburg-Mannschaft zu sein. Während Trappers in Hamburg überzeugend von den Crocodiles (3-8) überzeugte, verlor die Mannschaft von Ulrich Egen bei der Füchse Duisburg (10-2) keine Chance und steht nun mit 16 Punkten am Ende der Rangliste.

VORHERIGE BEGEGNUNGEN
Die vorangegangenen Begegnungen in diesem Eishockeyjahr führten Trappers dreimal zum Sieg. In der deutschen Hauptstadt wurde es im Oktober letzten Jahres mit 3: 7 für den Spitzenreiter in der Oberliga Nord ausgezeichnet. Anfang November 2018 war es gegen die Erwartungen des heimischen Publikums, dass sie eine Verlängerung brauchten, um das Eis zu gewinnen (6: 5 mit dem Überstundengewinner von Reno de Hondt). Das zweite Spiel in Berlin war auch nicht einfach. Dank zweier Powerplay-Tore im Mittelstück blieb der Tabellenführer in der deutschen Hauptstadt ohne Schaden und gewann mit nur einer Tordifferenz (1-2). Bei einem Sieg verlängert Tilburg Trappers seinen Titel " Oberliga Nord Meister ".

ECC PREUSSEN BERLIN
In Preussen ist Kyle Piwowarczyk der berühmte Mann. Der 35-jährige Kanadier hatte die Fans des Teams mit der roten Laterne einundzwanzig seiner Sitze wieder gesichert und ermöglichte es 34 Teamkollegen, ein Tor zu erzielen. Jakub Rumpel ist auch ein Mann, den man im Auge behalten muss. Er erzielte 26-mal und gab den entscheidenden Pass 22-mal.

Tyler Brower, Deutsch-Amerikaner, verteidigt seit Mitte Januar Preußen. Dem 26-jährigen Verteidiger ist nicht viel bekannt. Der letzte Verein, in dem er spielte, war bei den Thunder Bay North Stars (Kanada), die in der Superior International Junior Hockey League spielen. In 9 Spielen erreichte er bisher 1 Tor und 5 Vorlagen.

MITCH BRUIJSTEN
Mitch Bruijsten steht an der Spitze von Trappers. In 43 Spielen unterschrieb er 36 Tore und 77 Punkte. Der technisch versierte Flügelspieler erzielte in den vorangegangenen Konfrontationen mit Berlin kein Tor, sorgte aber für fünf Vorlagen bei einem der fünfzehn Tilburg-Treffer. Wird es diesmal gelingen?

Beiträge: 3406

Registriert: Fr 31. Jul 2015, 21:18

Beitrag Do 21. Feb 2019, 06:50

Re: 20.02. Tilburg-Preussen

Tilburg Trappers stehen als Meister der Oberliga Nord fest
Nach 9:1-Sieg im Nachholspiel gegen den ECC Preussen Berlin


​Am 1. Februar 2019 war der ECC Preussen Berlin nicht in der Lage, personell eine spielfähige Mannschaft nach Tilburg zu schicken – am Mittwoch, 20. Februar, war es dann aber soweit und die Tilburg Trappers konnten das Nachholspiel mit 9:1 (2:0, 4:1, 3:0) gewinnen und damit den ersten Platz in der Oberliga Nord zementieren.

Mit nur zwölf Feldspielern und zwei Torhütern reisten die Hauptstädter an, bei den Trappers hingegen herrschte solche Personalnot nicht und auch sonst standen alle Weichen im Grunde genommen auf Heimsieg, wenn der Tabellenerste den dezimierten Letzten empfing. Das Spiel kannte dann auch nur eine Richtung und das war in dem Fall das Tor von Erik Reukauf. In einer Phase zu Beginn in Überzahl hatten die Gäste vielleicht die Chance auf eine Führung, aber das 1:0 machte Reno de Hondt von den niederländischen Gastgebern. So ging es auch weiter, der Klassenunterschied trat deutlich zu Tage und – diesmal in Überzahl – konnte Kevin Bruijsten kurz vor der Sirene auf 2:0 erhöhen.

Bei nur zwei kompletten Reihen taten sich die Gäste wie schon zuletzt bei der 2:10-Niederlage in Duisburg schwer und in der 22. Minute schlug es auch schon wieder ein, Tilburg schoss das 3:0 nach torloser Überzahl. Die Preussen zeigten sich aber auch vereinzelt vor dem gegnerischen Tor und in der 29. Spielminute wurden die Bemühungen belohnt – die Berliner verkürzten durch den Anschlusstreffer von Jakub Rumpel auf 1:3 und vielleicht gelingt ja gleich noch einer? Nein, denn Ivy van den Heuvel erhöhte in Überzahl auf 4:1 und wenige Minuten später waren es Danny Stempher und Kevin Bruijsten, die das Resultat vor der zweiten Pause auf 6:1 hochschraubten.

In den ersten acht Minuten des letzten Abschnittes ließ der ECC Preussen Berlin keinen weiteren Gegentreffer zu, was sich aber wiederum kurioserweise in Überzahl änderte. Mitch Bruijsten in Unterzahl und Reno de Hondt steuerten weitere zwei Tore in der 49. Spielminute bei und noch einmal Mitch Bruijsten machte in der letzten Minute den Sack zum 9:1-Heimsieg zu. Das ungleiche Duell zwischen der Mannschaft aus den Niederlanden und dem Team aus Deutschland mutete wie ein internationales Testspiel an, machte aber die Tilburg Trappers zum Meister der Oberliga Nord. Die Niederländer sind am Freitag spielfrei; der ECC Preussen Berlin empfängt am Freitag die Saale Bulls Halle.

Hockeyweb

Beiträge: 3406

Registriert: Fr 31. Jul 2015, 21:18

Beitrag Do 21. Feb 2019, 08:58

Re: 20.02. Tilburg-Preussen

TILBURG TRAPPERS VS. ECC PREUSSEN BERLIN (9-1)


DUBBEL FEEST TRAPPERS NA ZEGE TEGEN PREUSSEN BERLIN
Dankzij een 9-1 zege op ECC Preussen Berlin heeft Tilburg Trappers zich voor het tweede jaar op rij verzekerd van het kampioenschap in de Oberliga Nord.

Op dinsdag 7 april 2015 kreeg Tilburg Trappers het definitieve ‘ja’ van Franz Reindl, voorzitter van de Duitse IJshockey Bond, op de vraag of men toe mocht treden tot de Oberliga. De doelstelling was zich binnen vier tot vijf jaar te kunnen meten met de topploegen op het derde niveau bij onze Oosterburen. Met de wetenschap van nu (drie opeenvolgende Oberliga titels en een vierde kampioenschap binnen handbereik) kan het doel van destijds als weinig ambitieus worden gekwalificeerd.

PLAY-OFFS
‘Play-offs’, het was wellicht het meest gebruikte woord woensdagavond in het nagenoeg uitverkochte IJssportcentrum Stappegoor. Trappers hoopte, met de belangrijkste fase van het seizoen aanstaande, op een makkelijke wedstrijd tegen de hekkensluiter in de Oberliga Nord. Een duel dat oorspronkelijk geprogrammeerd stond voor vrijdag 1 februari jongstleden, maar werd verplaatst omdat de gasten niet met een volwaardig team naar Tilburg konden afreizen.

‘Voor de mensen op de tribune viel er weinig te genieten, denk ik. We wisten vooraf dat het een moeilijke partij zou worden waarin we gefocust moesten blijven richting de play-offs. Berlijn was erg verdedigend ingesteld. In de eerste periode hadden we het moeilijk om er doorheen te komen, maar na de 4-1 van Ivy (van den Heuvel) was het verzet gebroken’, vatte Mickey Bastings de ontmoeting in een notendop samen.

THUISVOORDEEL
Met nog vier regulier seizoenduels voor de boeg (Hannover Indians (thuis), Saale Bulls Halle (zowel uit als thuis) en op de slotdag de uitbeurt in Herne) zijn de ijshockeyers uit de Kruikenstad niet meer te achterhalen door naaste achtervolger Hannover Scorpions. De voorsprong van de drievoudig Oberliga kampioen bedraagt 13 verliespunten. Daarmee is de ploeg van coach Bo Subr verzekerd van ten minste thuisvoordeel tot en met de halve finale van de play-offs.

Een belangrijk voordeel volgens de Tsjechische oefenmeester. ‘Players have routines and the comfort of their own locker room. You have the energy of the fans and of course you don’t have to travel. Most teams in the Oberliga Süd are not used to long travels at all. They’re all close by over there. Their longest trip is probably two and a half hours or three hours. That makes a difference especially in a long and tough play-off series.’

Hoewel de kaarten in die Oberliga Süd nog niet helemaal geschud zijn, lijkt EV Lindau Islanders de opponent van Tilburg Trappers in de eerste ronde van de play-offs te worden. De formatie uit de stad gelegen aan het prachtige Bodenmeer bezet zes speelronden voor het einde van deze ijshockeyjaargang plaats 8 in het Zuiden. Hoewel de marge ten opzichte van nummer 9, Höchstadter EC slechts drie punten bedraagt, lijkt het restende programma voor de ploeg van coach Niels Garbe iets lichter dan dat van de directe concurrent.

SPECIAL TEAMS

Tilburg Trappers kwam geen seconde in de problemen tegen de rode lantaarndrager in de Oberliga Nord. Berlijn was niet bij machte het Tilburg lastig te maken terwijl Trappers in het achterhoofd al bezig leek met de ontmoeting van zondagmiddag in eigen huis tegen Hannover Indians. Bij de eerste pauze leidde de equipe van Bo Subr met 2-0 dankzij een short-handed doelpunt van Reno de Hondt en een powerplaygoal van Kevin Bruijsten.

De weerstand van de smalle selectie van Berlijn, slechts veertien spelers waaronder twee goalies, nam gaandeweg de ontmoeting nog verder af. Zonder groots te spelen liep Tilburg in het middenstuk uit naar een ruime voorsprong. Danny Stempher (2x), captain Ivy van den Heuvel en Mitch Bruijsten verzorgden de productie. Trappers-doelman Ruud Leeuwesteijn hoefde amper handelend op te treden, maar werd na acht minuten in de tweede periode verrast door een vinnige schuiver van de beste man aan Berlijnse zijde, Jakub Rumpel.

FOCUS
In het slotstuk werd de druk op de Berlijnse achilleshiel, de defensie, verder opgevoerd en moest de ploeg van coach Uli Egen alle zeilen bijzetten om Trappers van het lijf te houden. Toch werden de dubbele cijfers niet gehaald door de Tilburgers. Met drie doelpunten (van Mitch Bruijsten (2x) en Reno de Hondt) werd het 9-1 in een duel, dat eigenlijk nimmer de titel wedstrijd mocht dragen.

‘Het is een cliché maar je mag geen tegenstander onderschatten. Berlijn had niets te verliezen, wij daarentegen alles’, concludeerde tweevoudig doelpuntenmaker Mitch Bruijsten na afloop. ‘In eerdere confrontaties met hen was de focus er niet altijd waardoor we het onszelf onnodig lastig maakten. Vanavond was dat beter en dan zie je dat we zoveel beter zijn.’

TOPSCORERSTITEL
Met twee goals en één assist kroop de technisch vaardige leftwinger weer dichter naar de koppositie op de overall topscorerslijst van de Oberliga Nord toe. De teller staat voor Mitch na 44 duels op 80 punten. Lijstaanvoerder is Björn Bombis met 88 punten, gevolgd door zijn ploeggenoot bij Hannover Scorpions, Patrick Schmid (82 punten). ‘Zo’n individuele prijs is leuk, maar ik hou liever eind april de kampioensbeker weer de lucht in’, benadrukte Bruijsten zijn prioriteiten in de slotfase van de competitie.

Zondagmiddag komt die andere ploeg uit Hannover (Indians) op bezoek in Tilburg. Ondanks dat de manschappen van coach Bo Subr zeker zijn van de eerste plaats, neemt Mitch het duel tegen de huidige nummer 3 uiterst serieus. ‘Indians is geen gemakkelijke opgave. Een tiende zege op rij geeft ons een goed gevoel met het oog op de play-offs.’ En daar was het P-woord weer!

Beiträge: 3406

Registriert: Fr 31. Jul 2015, 21:18

Beitrag Do 21. Feb 2019, 09:02

Re: 20.02. Tilburg-Preussen

TILBURG TRAPPERS VS. ECC PREUSSEN BERLIN (9-1)


DOPPELTE PARTY TRAPPERS NACH DEM SIEG GEGEN PREUSSEN BERLIN
Tilburg Trappers sicherte sich nach einem 9: 1-Sieg beim ECC Preussen Berlin zum zweiten Mal in Folge die Meisterschaft in der Oberliga Nord.

Tilburg Trappers erhielt am Dienstag, dem 7. April 2015, von Franz Reindl, Vorsitzender des Deutschen Eishockey-Bundes, das endgültige „Ja“ zur Frage, ob er in die Oberliga aufgenommen werden könnte. Ziel war es, innerhalb von vier bis fünf Jahren mit den Spitzenteams der dritten Ebene bei unseren östlichen Nachbarn messen zu können. Mit dem heutigen Wissen (drei aufeinander folgende Oberliga-Titel und einer vierten Meisterschaft in Reichweite) kann das Tagesziel als nicht sehr ehrgeizig eingestuft werden.

PLAY-OFFS
"Play-offs", es war wahrscheinlich das am häufigsten verwendete Wort Mittwochnacht im fast ausverkauften Eissportzentrum Stappegoor. Trappers erhoffte sich mit der wichtigsten Saisonphase ein leichtes Spiel gegen die letzte Mannschaft der Oberliga Nord. Ein Spiel, das ursprünglich für Freitag, den 1. Februar, geplant war, wurde verschoben, weil die Gäste nicht mit einem vollen Team nach Tilburg reisen konnten.

„Ich habe den Leuten auf der Tribüne nicht viel Spaß gemacht, denke ich. Wir wussten vorher, dass es ein schwieriges Spiel sein würde, in dem wir uns auf die Playoffs konzentrieren mussten. Berlin war sehr defensiv. In der ersten Stunde hatten wir Schwierigkeiten, durchzukommen, aber nach dem 4: 1 von Ivy (van den Heuvel) war der Widerstand gebrochen “, fasste Mickey Bastings das Treffen auf den Punkt.

HOME VORTEIL
Mit vier regulären Saisonspielen (Hannover Indians (zu Hause), Saale Bulls Halle (sowohl draußen als auch zu Hause) und dem letzten Tag in Herne) können die Eishockeyspieler aus der Jug City nicht durch eine enge Verfolgung der Hannover Scorpions verfolgt werden. Der Vorteil des dreifachen Oberliga-Champions liegt bei 13 Verlustpunkten. Dem Team von Trainer Bo Subr ist somit zumindest bis zum Halbfinale der Playoffs ein Heimvorteil zugesichert.

Ein wichtiger Vorteil laut tschechischem Übungsmeister. Spieler haben Routinen und den Komfort ihres eigenen Umkleideraums. Sie haben die Energie der Ventilatoren und Sie haben keine Reise. Die meisten Teams der Oberliga Süd sind an lange Reisen nicht gewöhnt. Sie sind alle dort in der Nähe. Ihre längste Fahrt dauert wahrscheinlich zweieinhalb Stunden oder drei Stunden. Das macht vor allem in einer langen und harten Play-Off-Serie einen Unterschied. '

Obwohl die Karten in der Oberliga Süd noch nicht vollständig erschüttert sind, scheint es in der ersten Runde der Playoffs der Gegner von Tilburg Trappers zu sein. Die Formation aus der am Bodensee gelegenen Stadt nahm vor Ende dieses Eishockeyjahres sechs Runden in Anspruch, Platz 8 im Süden. Obwohl die Marge im Vergleich zu Nummer 9 nur drei Punkte beträgt, scheint das verbleibende Programm für die Mannschaft von Trainer Niels Garbe etwas geringer zu sein als das des direkten Konkurrenten.

SPEZIELLE TEAMS

Tilburg Trappers hatte in der Oberliga Nord keine Sekunde gegen den roten Laternenträger in Schwierigkeiten. Berlin war nicht in der Lage, es Tilburg schwer zu machen, während Trappers sich in seinem Hinterkopf schon sehr beschäftigt fühlte, als er sich am Sonntagnachmittag in seinem eigenen Haus gegen Hannoveraner Indianer traf. In der ersten Pause führte das Team von Bo Subr dank eines kurzen Treffers von Reno de Hondt und eines Powerplay-Tors von Kevin Bruijsten mit 2: 0.

Der Widerstand der engen Auswahl Berlins, nur vierzehn Spieler, darunter zwei Torhüter, reduzierten allmählich das Treffen. Ohne groß zu spielen, suchte Tilburg im mittleren Teil nach einem großen Vorsprung. Danny Stempher (2x), Kapitän Ivy van den Heuvel und Mitch Bruijsten kümmerten sich um die Produktion. Trappers Torhüter Ruud Leeuwesteijn musste kaum etwas unternehmen, doch nach acht Minuten im zweiten Durchgang überraschte ihn ein scharfer Schubs des besten Mannes der Berliner Seite, Jakub Rumpel.

FOKUS
Im letzten Teil wurde der Druck auf die Berliner Achillesferse, die Abwehr, weiter erhöht und die Mannschaft von Trainer Uli Egen musste alle Anstrengungen unternehmen, um Trappers vor der Leiche zu schützen. Trotzdem wurde der zweistellige Wert von den Tilburgern nicht erreicht. Mit drei Toren (von Mitch Bruijsten (2x) und Reno de Hondt) war es 9: 1 in einem Duell, das niemals das Titelmatch spielen durfte.

„Es ist ein Klischee, aber Sie können einen Gegner nicht unterschätzen. Berlin hatte nichts zu verlieren, wir dagegen “, schloss der zweifache Torhüter Mitch Bruijsten. „In früheren Konfrontationen mit ihnen war der Fokus nicht immer vorhanden, daher haben wir es uns unnötig schwer gemacht. Heute Nacht war das besser und dann sieht man, dass es uns so viel besser geht. '

TOPSCORE TITEL
Mit zwei Toren und einem Assist schlich der technisch versierte Linksaußen an die Spitze der Gesamttrefferliste der Oberliga Nord. Der Zähler steht für Mitch nach 44 Duellen an 80 Punkten. Spitzenreiter ist Björn Bombis mit 88 Punkten, gefolgt von seinem Teamkollegen bei Hannover Scorpions, Patrick Schmid (82 Punkte). "Solch ein Einzelpreis macht Spaß, aber ich könnte Ende April lieber wieder in den Meisterschaftspokal zurückkehren", betonte Bruijsten seine Prioritäten in der Endphase des Wettbewerbs.

Sonntagnachmittag besucht die andere Mannschaft aus Hannover (Indianer) Tilburg. Trotz der Tatsache, dass die Männer von Trainer Bo Subr vom ersten Platz überzeugt sind, nimmt Mitch das Duell gegen die aktuelle Nummer 3 sehr ernst. „Inder sind keine leichte Aufgabe. Ein zehnter Sieg in Folge gibt uns ein gutes Gefühl im Hinblick auf die Play-offs. ' Und da war wieder das P-Wort!

nowoczesne kuchnie katowice częstochowa sosnowiec gliwice zabrze bytom ruda śląska tychy dąbrowa górnicza chorzów mysłowice siemianowice śląskie żory

Zurück zu Spieltermine

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste

cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Designed by ST Software. kuchnie na wymiar Zawiercie

Deutsche Übersetzung durch phpBB.de