Beitrag Fr 17. Mai 2019, 07:32

Re: News und Gerüchte

Entscheidungen beim ECC Preussen Berlin
U20 weg, Simon Bauer wird Interimstrainer, vier Spieler verlängern

​Die Arbeit geht weiter in Charlottenburg, auch wenn die Liga ruht und man dort auch noch auf Entscheidungen wartet. Derweil handelt der sportliche Leiter und schafft Fakten: Der ECC Preussen Berlin plant weiter mit den Spielern Felix Braun, Justin Ludwig, Lukas Ogorzelec und Torwart Erik Reukauf. Außerdem übernimmt Simon Braun als Interimscoach die Übungsleitung auf dem Eis.

Innerhalb von kurzer Zeit prasselten einige Meldungen über den Ticker, die zumindest weiterhin auf einige Aktivitäten an der Glockenturmstraße schließen lassen. Die wichtigste Frage nach der Übungsleitung wurde jetzt mit der Inkraftsetzung von Simon Braun als Interimscoach beantwortet, er wird unter anderem „intensiv“ – so der Club – das Sommertraining begleiten. Dennoch schwebt das Thema Uli Egen weiter im Raum und auch das Verfahren vor dem Arbeitsgericht kann man als schwebend bezeichnen, da ja weiterhin ein gültiger Kontrakt mit dem Coach der letzten Saison besteht. Weiterhin wurde bekannt, dass der ECC Preussen Berlin für die nächste Saison 2019/20 keine U20 melden wird und der Fokus mehr auf den anderen Spielklassen liegen wird. In der letzten Oberliga-Saison hatten zahlreiche U20-Spieler den verletzungsgebeutelten Oberligakader der Preussen aufgefüllt, um überhaupt eine notwendige Spielstärke zu erreichen. Daher dürfte diese Entscheidung noch zu kontroversen Diskussionen führen, auch weil gerade dieses Team in der letzten Saison noch auf dem Eis für den Aufstieg in die DNL3 von den Preussen-Fans gefeiert wurde. Wenn ein so erfolgreicher Unterbau ab sofort nicht mehr vorhanden ist, sind die Folgen schwer vorhersehbar.

Zu den positiven Meldungen gehörte aber zweifelsfrei die Vertragsverlängerung für den Kapitän auf der ECC-Brücke, Felix Braun. Er gehört mit seiner langjährigen Zugehörigkeit sozusagen schon zum Inventar, als Dienstältester bei den Preussen hat er sich auch neben seinen Führungsaufgaben im Spiel selbst permanent weiterentwickelt und ließ sich auch nicht von Verletzungen im letzten Jahr von seinem Weg abbringen. Dieser führt ihn nun weiter in die fünfte Saison und nachdem so langsam klar wird, dass ein Großteil des Kaders zusammenbleibt, kann eigentlich das Zusammenspiel mit den Teamkollegen noch einmal die nächste Stufe erreichen. Vor allem auch, weil Erik Reukauf ebenfalls in der nächsten Saison zwischen den Pfosten stehen wird. So kann vielleicht darauf gebaut werden, dass sich die Berliner Defensive stabiler präsentiert und Abläufe in der Abwehr schon im Sommertraining eingeübt werden, damit hoffentlich der Saisonstart in der Oberliga besser beginnt. Denn bisweilen konnte einem der eigentlich sympathische Goalie leidtun, weil es die generischen Stürmer zu oft durch die löchrigen Reihen bei den Preussen schafften.

Ein Baustein vor Reukauf ist zum Beispiel so ein Spieler wie Lukas Ogorzelec, in der Abwehr ist er zu Hause und kann nun schon auf vier Spielzeiten beim ECC Preussen verweisen. Auch sein Vertrag wurde vom sportlichen Leiter Simon Braun verlängert und vielleicht gelingt es ja, zusätzlich zu den nun verlängerten Spielern, noch neues Personal in Charlottenburg zu installieren? Dann wäre die Last nicht nur auf den altbekannten Schultern verteilt, sondern würde frische Spieler an die Spree spülen. Bis zum Saisonstart ist es aber auch noch ein bisschen Zeit und so können sowohl der Club als auch ein Spieler wie Justin Ludwig die gemeinsame Zukunft planen. Nur eine einzige Partie hat der fleißige Stürmer aus Bad Muskau in der letzten Saison verpasst und so kann sich der ECC Preussen Berlin auf den verlässlichen Einsatz in der Offensive freuen, weil auch er für eine weitere Saison an den Verein gebunden werden konnte. Insgesamt hat man in Charlottenburg also nochmals für Planbarkeit gesorgt, hat die nächste Saison 2019/20 fest im Blick und ist nun nach den eigenen Entscheidungen auch von anderen abhängig – ob vom Arbeitsgericht oder vom DEB.


Rolf Lux
Hockeyweb