News und Gerüchte


Beiträge: 3477

Registriert: Fr 31. Jul 2015, 21:18

Beitrag Fr 17. Mai 2019, 07:32

Re: News und Gerüchte

Entscheidungen beim ECC Preussen Berlin
U20 weg, Simon Bauer wird Interimstrainer, vier Spieler verlängern

​Die Arbeit geht weiter in Charlottenburg, auch wenn die Liga ruht und man dort auch noch auf Entscheidungen wartet. Derweil handelt der sportliche Leiter und schafft Fakten: Der ECC Preussen Berlin plant weiter mit den Spielern Felix Braun, Justin Ludwig, Lukas Ogorzelec und Torwart Erik Reukauf. Außerdem übernimmt Simon Braun als Interimscoach die Übungsleitung auf dem Eis.

Innerhalb von kurzer Zeit prasselten einige Meldungen über den Ticker, die zumindest weiterhin auf einige Aktivitäten an der Glockenturmstraße schließen lassen. Die wichtigste Frage nach der Übungsleitung wurde jetzt mit der Inkraftsetzung von Simon Braun als Interimscoach beantwortet, er wird unter anderem „intensiv“ – so der Club – das Sommertraining begleiten. Dennoch schwebt das Thema Uli Egen weiter im Raum und auch das Verfahren vor dem Arbeitsgericht kann man als schwebend bezeichnen, da ja weiterhin ein gültiger Kontrakt mit dem Coach der letzten Saison besteht. Weiterhin wurde bekannt, dass der ECC Preussen Berlin für die nächste Saison 2019/20 keine U20 melden wird und der Fokus mehr auf den anderen Spielklassen liegen wird. In der letzten Oberliga-Saison hatten zahlreiche U20-Spieler den verletzungsgebeutelten Oberligakader der Preussen aufgefüllt, um überhaupt eine notwendige Spielstärke zu erreichen. Daher dürfte diese Entscheidung noch zu kontroversen Diskussionen führen, auch weil gerade dieses Team in der letzten Saison noch auf dem Eis für den Aufstieg in die DNL3 von den Preussen-Fans gefeiert wurde. Wenn ein so erfolgreicher Unterbau ab sofort nicht mehr vorhanden ist, sind die Folgen schwer vorhersehbar.

Zu den positiven Meldungen gehörte aber zweifelsfrei die Vertragsverlängerung für den Kapitän auf der ECC-Brücke, Felix Braun. Er gehört mit seiner langjährigen Zugehörigkeit sozusagen schon zum Inventar, als Dienstältester bei den Preussen hat er sich auch neben seinen Führungsaufgaben im Spiel selbst permanent weiterentwickelt und ließ sich auch nicht von Verletzungen im letzten Jahr von seinem Weg abbringen. Dieser führt ihn nun weiter in die fünfte Saison und nachdem so langsam klar wird, dass ein Großteil des Kaders zusammenbleibt, kann eigentlich das Zusammenspiel mit den Teamkollegen noch einmal die nächste Stufe erreichen. Vor allem auch, weil Erik Reukauf ebenfalls in der nächsten Saison zwischen den Pfosten stehen wird. So kann vielleicht darauf gebaut werden, dass sich die Berliner Defensive stabiler präsentiert und Abläufe in der Abwehr schon im Sommertraining eingeübt werden, damit hoffentlich der Saisonstart in der Oberliga besser beginnt. Denn bisweilen konnte einem der eigentlich sympathische Goalie leidtun, weil es die generischen Stürmer zu oft durch die löchrigen Reihen bei den Preussen schafften.

Ein Baustein vor Reukauf ist zum Beispiel so ein Spieler wie Lukas Ogorzelec, in der Abwehr ist er zu Hause und kann nun schon auf vier Spielzeiten beim ECC Preussen verweisen. Auch sein Vertrag wurde vom sportlichen Leiter Simon Braun verlängert und vielleicht gelingt es ja, zusätzlich zu den nun verlängerten Spielern, noch neues Personal in Charlottenburg zu installieren? Dann wäre die Last nicht nur auf den altbekannten Schultern verteilt, sondern würde frische Spieler an die Spree spülen. Bis zum Saisonstart ist es aber auch noch ein bisschen Zeit und so können sowohl der Club als auch ein Spieler wie Justin Ludwig die gemeinsame Zukunft planen. Nur eine einzige Partie hat der fleißige Stürmer aus Bad Muskau in der letzten Saison verpasst und so kann sich der ECC Preussen Berlin auf den verlässlichen Einsatz in der Offensive freuen, weil auch er für eine weitere Saison an den Verein gebunden werden konnte. Insgesamt hat man in Charlottenburg also nochmals für Planbarkeit gesorgt, hat die nächste Saison 2019/20 fest im Blick und ist nun nach den eigenen Entscheidungen auch von anderen abhängig – ob vom Arbeitsgericht oder vom DEB.


Rolf Lux
Hockeyweb

Beiträge: 3477

Registriert: Fr 31. Jul 2015, 21:18

Beitrag So 2. Jun 2019, 05:58

Re: News und Gerüchte

Neues von den Preussen

Die Spatzen pfeifen es von den Dächern und in einigen Fan-Foren laß man schon das Ein oder Andere. Somit ist es Zeit, an angemessener Stelle direkt nachzufragen. Sven Krey, Präsident der Preussen Berlin, und Simon Braun, sportlicher Leiter, nahmen sich hierfür gern Zeit.

Sven, verfolgt man die Aktivitäten bei den Preussen, dann stellt man sich die Frage, wie steht es um den Charlottenburger Eishockey Club?

Sven Krey, wir können deutlich sagen, wir sind im Umbruch. Die vergangenen Monate galt es, Altlasten zu identifizieren und zielgerichtet zu tilgen. Dies war die Grundvoraussetzung für die kommende Saison, Oberliga melden zu können.

Da sind wir schon beim wohl wichtigsten Thema, das Lizenzverfahren, konnten die Preussen alle Unterlagen rechtzeitig einreichen?

Sven Krey,eindeutig -JA! Es war mit viel Arbeit verbunden und so muss ich mich bei allen Akteuren, von ganzem Herzen, für ihr bisher tolles Engagement bedanken. Jetzt liegt es am DEB ob wir noch nacharbeiten müssen, oder die Lizenz ohne weiteres erhalten. Wir planen aber auf alle Fälle Oberliga. Spannend dabei, welche Teams werden in der kommenden Saison in der Oberliga-Nord antreten und wie wird der Spielmodus aussehen. Spannend, spannend.

Wenn man den Blick auf die anderen Teams richtet, dann erlebt man die ein oder andere Überraschung bei den Transfers. Wie können wir in der kommenden Saison da mithalten?

Sven Krey, sportlich kann Simon einen besseren Einblick geben, strukturell geht das Ganze nur, indem wir den eingeleiteten Umbruch weiter fortführen. Ebenso wichtig sind starke Partner an unserer Seite. Unermüdlich akquirieren wir Sponsoren und freuen uns über jeden der weiter an Bord bleibt. Ein Partner, der von außerordentlicher Bedeutung für den Fortbestand der Preussen Berlin ist, ist die Berliner Sparkasse. Die Sparkasse setzte großes Vertrauen in uns und ermöglichte uns einen hohen finanziellen Rahmen für unsere Arbeit. Natürlich schaut man bei einem strukturellen Umbruch genauer hinter die Kulissen und so führten wir mit den Verantwortlichen intensive, vor allem aber konstruktive Gespräche. Im Ergebnis sind wir sehr froh, dass die Sparkasse Berlin uns weiter ihr Vertrauen schenkt und uns durch ein sehr großzügiges Entgegenkommen weiter unterstützt. Somit können wir die kommende Saison auf einem soliden Fundament aufbauen.

Danke Sven für deine offenen Worte, schauen wir nun auf den sportlichen Bereich und damit zu Dir, Simon. In den letzten Wochen wurden schon einige Spieler bekannt gegeben, darunter ein Großteil aus dem letzten Kader und nur zwei Neuverpflichtungen. In Anbetracht des letzten Ergebnis, muss die Frage erlaubt sein, wo wollen die Preussen in der kommenden Saison hin?

Simon Braun, es ist korrekt, dass wir ein Großteil des letzten Kaders auch mit in die neue Saison nehmen. Dies liegt zum einen an bestehenden Verträgen und zum anderen an unserem Budget und unserem zukünftigen Grundprinzip zur Aufstellung unseres Oberligateams.

Was bedeutet das genau, was ist das Grundprinzip und wie wollen die Preussen dennoch besser abschneiden?

Simon Braun,wie Sven schon sagte, die Preussen Berlin befinden sich im Umbruch. Der Verein wird von Grund auf saniert und so müssen wir die kommende Saison in der Oberliga, ehrlicher Weise, als eine Übergangssaison betrachten. Unser Ziel ist es, gut im Mittelfeld mitzuspielen und attraktives, ehrliches Eishockey am Glockenturm zu präsentieren. Dazu passt dann auch unser neues Prinzip, Förderung talentierter Spieler, ohne Einsatz von Ausländerpositionen.

Ok, ohne Besetzung der Ausländerpositionen ist schon ambitioniert. Es ist natürlich attraktiv damit als Ausbildungsverein zu agieren, jedoch fehlt uns ja nun die U20, welche in der vergangenen Spielzeit nicht selten die Oberliga im Spiel gehalten hat, wie wollen die Preussen das kompensieren?

Simon Braun, es gibt viele gute und talentierte deutsche Spieler, gerade im U20-U23 Bereich. Diese auch an die Glocke zu locken, das ist unser langfristiges Ziel. Damit das gelingt brauchen wir sportliche Partner und so freuen wir uns sehr, die Kooperationen mit den Lausitzer Füchsen, Weisswasser, und den Eisbären Berlin bekanntgeben zu können. Wir haben somit die Möglichkeit, Spieler mit gutem Trainingsstand und unterschiedlichen Ligenerfahrungen, in unsere Oberliga zu integrieren, aufgefüllt mit Förderlizenzspielern. Zudem können wir im Rahmen der Kooperation unsere Oberliga auch unterschiedliche Trainingsmodi zugänglich machen. Zusätzlich werden wir noch den ein und anderen Spieler verpflichten. Was die U20 betrifft, so erörtern wir die Möglichkeit unsere U20 Spieler das Spielen in den bestehenden Teams unserer Kooperationspartner zu ermöglichen.

Das hört sich alles in einem sehr interessant und sehr zielorientiert an, bleibt die Frage, wer wird hinter der Bande der Oberliga als Head Coach stehen?

Simon Braun, dazu kann ich im Moment noch immer keine abschließende Antwort liefern, es wird aber jemanden geben.

Es tut sich einiges bei den Preussen Berlin und so sind wir gespannt, was in den kommenden Wochen noch zu vermelden gibt. Dank an Sven Krey und Simon Braun für dieses Interview und weiterhin viel Erfolg.


ECC Preussen Berlin e.V.

Beiträge: 3477

Registriert: Fr 31. Jul 2015, 21:18

Beitrag Di 4. Jun 2019, 06:15

Re: News und Gerüchte

Preussen erfinden sich neu: Kooperation mit Lausitzer Füchsen und Eisbären
Brian Bölke und Christian Steinbach kehren nach Berlin zurück

​Der ECC Preussen Berlin hat sich für eine konsequente Neuausrichtung im Hinblick auf die nächste Oberligasaison entschieden und plant eine Zusammenarbeit sowohl mit den Lausitzer Füchsen als auch mit dem Lokalrivalen Eisbären Berlin. Auf der Homepage des Clubs informieren der Präsident Sven Krey und der sportliche Leiter Simon Braun über diese einschneidenden Schritte.

Der Rückblick auf die Oberligasaison 2018/19 fällt sicherlich nicht wirklich leicht, aber wenn man daraus die richtigen Schlüsse zieht, dann kann man sich gut an den Fehlern abarbeiten und positiv denkend die Ärmel hochkrempeln. Dabei muss man zwar so manch aktuelle Baustelle wie die Frage nach dem Trainer oder ob das mit der aktuell beantragten Lizenz auch klappt, ausblenden – aber im Großen und Ganzen steht nun das Konzept, wie man den ECC Preussen neu ausrichten möchte. Sven Krey verdeutlichte einmal mehr, dass man sich an der Glockenturmstraße nach der desaströsen vergangenen Spielzeit „im Umbruch befinde“ und es in der jüngsten Vergangenheit nach der Spielzeit galt, „Altlasten zu identifizieren und zielgerichtet zu tilgen“. So überhaupt konnte man laut Aussage des ECC-Präsidenten für eine mögliche Saison in der Oberliga 2019/20 melden. Nun kann man nur voller Spannung auf die Antwort des Deutschen Eishockey-Bundes warten, ob die Lizenz mit oder ohne Auflagen erteilt wird. Sollte es aber klappen, dann geht es auf jeden Fall mit vielen bestehenden Sponsoren weiter, dafür wurde und wird im Hintergrund einiges getan. Beim Blick auf die sportliche Ausrichtung kann und muss Simon Braun ein glückliches Händchen beweisen.

Überraschenderweise wurde ja ein Großteil des Kaders übernommen und das verwundert umso mehr, weil die Preussen in der alten Saison ja bekanntlich Letzter geworden sind und nun aus dieser Zeit die richtigen Rückschlüsse zu ziehen waren. Insbesondere die hohe Zahl der Verletzten brachten die Charlottenburger in vielen Situationen arg in die Bredouille und so musste man eine Lösung für dieses Problem finden. Simon Braun erläuterte aber, dass dies an bestehenden Verträgen, am zur Verfügung stehenden Budget und am „zukünftigen Grundprinzip zur Aufstellung des Oberligateams“ läge. Das bedeutet, der Umbruch wird auch auf dem Eis vollzogen und die Sanierung wirkt sich auch auf das Spielermaterial in dieser nun folgenden Übergangssaison aus. Dennoch schließe dies scheinbar das Ziel, „gut im Mittelfeld mitzuspielen“ nicht aus und man wolle „attraktives, ehrliches Eishockey am Glockenturm präsentieren“. Hierfür müsste man aber deutlich personell aufstocken und zusätzlich die Daumen drücken, dass nicht wieder der eine oder andere Verletzte bzw. ein überraschender Abgang einen Strich durch die Rechnung macht. Nicht ganz unwichtig ist dabei natürlich auch die Trainerfrage, die ja maßgeblich auch eine gewisse Richtung vorgibt und im Einklang mit den Vorstellungen des Übungsleiters übereinstimmen muss. Denn der wird dann auch das Konzept mittragen müssen, ohne Spieler der weggebrochenen U20 und dafür mit den Jungs aus Weißwasser und dem zweiten Kooperationspartner, Eisbären Berlin aus dem Ostteil der Stadt, in die Planung für Saison und Spiele zu gehen.

Weiterhin wurde bekannt, dass die Preussen die eigentlich begehrte Ausländerposition ausdrücklich nicht besetzen wollen und stattdessen auf die Förderung talentierter Spieler bauen – was aber durchaus auch bei anderen Clubs in der Oberliga vorkommen kann. Es bleibt also sehr mutig, diesen Weg so zu gehen und eine ausgefüllte Verantwortung, die passenden Talente aus Weißwasser und aus dem anderen Ende der Stadt zu locken. Die dann alle unter einen Hut zu bekommen und damit auch Erfolge für Fans, Umfeld und Teamspirit zu produzieren – das ist mindestens ambitioniert, zumal die Oberliga Nord insgesamt gefühlt ein höheres Niveau bedient. Im Zentrum wird dabei wie gesagt der Coach stehen, der zumindest in der nächsten Saison nicht klagen muss über zu wenige Spieler, wenn neben noch folgenden Verpflichtungen genügend Förderlizenzspieler zur Verfügung stehen müssten aus den oben genannten Vereinen. Aber nachdem nun die Weichen gestellt wurden und auch schon einige Dauerkarten zum Vorzugspreis rausgegangen sind, müssen diese Fans und auch noch die zukünftigen mitgenommen werden auf die Reise. Einiges an Überzeugungsarbeit könnte da unter Umständen noch zu leisten sein, um alle vom eingeschlagenen Weg zu überzeugen. Zumindest die Sponsoren halten aber dem ECC Preussen Berlin die Stange und sorgen für das notwendige Fundament, auf welchem das neue Konzept aufgebaut sein soll. Man darf weder erwarten, dass die Preussen komplett unterwandert werden vom ehemaligen Konkurrenten Eisbären Berlin – noch wird man wohl kaum das Logo von ebendiesem auf einem Preussen-Trikot erblicken.

Letztgenanntes Jersey der Preussen tragen zwei Rückkehrer, die schon einmal an der „Glocke“ die Schlittschuhe geschnürt haben. Mit dem einen wird dann auch wieder der Bogen geschlagen zum Thema Kooperation, denn Brian Bölke kommt von den Eisbären Juniors und seine weiteren Wege führten ihn unter anderem zu den Füchsen aus Weißwasser, nachdem er 2017/18 bei den Preussen spielte. Auch Christian Steinbach ist bei den Preussen kein Unbekannter, hatte der Verteidiger doch mehrere Jahre zwischen 2007 und 2013 alle Stationen dort durchlaufen. Seiner Geburtsstadt blieb der 85-Kilogramm-Verteidiger aber immer treu und so darf man sich bei den Preussen vor allem über dieses Abwehr-Doppelpack mit Bölke und „Steini“ freuen.

Hockeyweb

Beiträge: 3477

Registriert: Fr 31. Jul 2015, 21:18

Beitrag Fr 7. Jun 2019, 20:38

Re: News und Gerüchte

Simon Braun wird Nachfolger von Uli Egen beim ECC Preussen Berlin
Der sportliche Leiter wird auch Trainer

​Jetzt ist also die Trainerfrage beim ECC Preussen Berlin geklärt, nachdem man sich in der Hauptstadt mit dem Ex-Trainer Uli Egen über eine Beendigung der Zusammenarbeit geeinigt hatte. Simon Braun wird neben seiner Funktion als sportlicher Leiter nun auch neuer Coach bei den Berlinern.

Uli Egen trug in der letzten Oberliga-Saison 2018/19 die Verantwortung an der Glockenturmstraße, wird sich aber auf eigenen Wunsch ab der kommenden Spielzeit auch aus privaten Gründen bei den Duisburger Füchsen seiner Trainerarbeit widmen. Die Zeit in Charlottenburg war eh geprägt von ausbleibendem Erfolg, angefangen mit dem undichten Dach und der Niederlage am grünen Tisch über zahlreiche sehr hohe Niederlagen bis hin zu einem außergewöhnlich hohen Krankenstand. Daher war Uli Egen immer wieder zu Umstellungen gezwungen, hatte U20-Spieler in das Oberliga-Team integriert und kämpfte so auch unterhalb seines Anspruchs, immer im unteren Bereich der Tabelle.

Bei der Neubesetzung muss es kein Nachteil sein, dass die Trainerposition zusammen mit der des sportlichen Leiters nun in Personalunion von Simon Braun ausgefüllt wird. Man darf davon ausgehen, dass hier vorhandene Kontakte nützlich sind und der Umbau nach der letzten Saison auch auf dem Eis seine ambitionierte Fortsetzung findet. Es deutete sich zudem an, dass Simon Braun auch nach dem Trainingslager im Sommer die Arbeit innerhalb der nächsten Saison 2019/20 fortführt. Seit dem 1. Mai 2019 ist er ja schon intern zum Baumeister geworden, um eine schlagkräftige Truppe auf das Eis an der Glockenturmstraße in seiner Funktion als sportlicher Leiter zu stellen. Zum Einstand hatte er gesagt: „Ich freue mich sehr über diese neue Herausforderung. Ob sportliche Gesamtleitung der Preussen und dann die ersten Trainingseinheiten mit der Oberliga, in beiden Bereichen werde ich mein Know-how maximal einbringen.“ Daran wird sich der neue Kopf beim ECC Preussen Berlin messen lassen müssen.

Hockeyweb

Beiträge: 3477

Registriert: Fr 31. Jul 2015, 21:18

Beitrag Di 11. Jun 2019, 18:55

Re: News und Gerüchte

Liebe Eishockeyfreunde.. Hier ein paar Zeilen zu unserem Sportlichen Leiter und Coach Simon Braun in einer aktuellen Printausgabe der EHN

https://www.facebook.com/ecc.preussen/p ... =3&theater

Beiträge: 3477

Registriert: Fr 31. Jul 2015, 21:18

Beitrag Mi 12. Jun 2019, 19:50

Re: News und Gerüchte

Aus der Gerüchteküche:

Marvin Krüger wechselt zu den Rostock Piranhas.
Eddy Rinke-Leitans spielt künftig für die Lausitzer Füchse.

Beiträge: 3477

Registriert: Fr 31. Jul 2015, 21:18

Beitrag Fr 21. Jun 2019, 12:40

Re: News und Gerüchte

Die Eisbären Berlin setzen auch in der kommenden Spielzeit die Kooperation mit dem Zweitligisten Lausitzer Füchse fort. Sozusagen als dritter Partner für beide Clubs fungiert der Oberligist ECC Preussen Berlin. Auch aufgrund der geringen Entfernung aller Clubs gilt die Kooperation als vorbildlich.

EHN

Beiträge: 3477

Registriert: Fr 31. Jul 2015, 21:18

Beitrag Fr 21. Jun 2019, 22:20

Re: News und Gerüchte

Nach Informationen der Eishockey NEWS sind die ERC Bulls Sonthofen der Club, dem vom DEB die Zulassung für die kommende Oberliga-Saison verweigert wurde. Der Deutsche Eishockey-Bund hatte am Freitagmorgen bekannt gegeben, dass 19 der 25 Vereine, die sich um eine Zulassung für die kommende Saison beworben hatten, diese auch bekommen hätten (sechs davon mit kleineren Auflagen). Von den restlichen sechs Clubs müssen fünf binnen einer Frist von 14 Tagen noch Unterlagen nachreichen (darunter befinden sich nach Informationen der Eishockey NEWS unter anderem der ECC Preussen Berlin und die Hannover Indians).

Beiträge: 3477

Registriert: Fr 31. Jul 2015, 21:18

Beitrag Mo 24. Jun 2019, 21:13

Re: News und Gerüchte

Auszug aus der Präsentationsbroschüre von Simon Braun

Konzept Oberliga

Die Saison 19/20 muss als reines Übergangsjahr betrachtet werden. Durch den Wechsel an der Spitze des Vereins und den daraus resultierenden Umstrukturierungen bleibt nicht genug Zeit, um alle geplanten Änderungen schon in diesem Sommer umzusetzen. Alleine die Verpflichtung der gewünschten Spieler stellt aufgrund des sehr späten Beginns der Kaderplanung ein nicht zu lösendes Problem dar.
In Zukunft wird die Mannschaft ausschließlich aus deutschen Spielern bestehen. Der Altersdurchschnitt soll zwischen 23 und 25 Jahren liegen. Wir möchten ein Verein sein, der jungen deutschen Spielern eine Perspektive bietet und sie für höhere Ligen ausbildet. Unsere Spieler sollen, wenn möglich eine berufliche Ausbildung oder ein Studium begleiten während sie bei uns spielen. So können sie sich für den Fall, dass die sportliche Karriere nicht wie gewünscht Formen annimmt, absichern. Hierfür sind wir als Verein auf die Unterstützung unserer Partner und Sponsoren angewiesen. Mit dieser Herangehensweise machen wir uns einen Namen als Ausbildungsclub, sparen Gelder bei Gehältern und können unseren Fans trotzdem attraktives Eishockey bieten.
Überhaupt wollen wir uns durch eine schnelle, leidenschaftliche und offensive Spielweise auszeichnen. Zu spielen, um nicht zu verlieren, kommt nicht in Frage. Die Preussen werden immer auf Sieg spielen und ihre Chance in jedem Spiel suchen.
Der Umbruch wird ca. 3 Jahre beanspruchen. Bis dahin wird ein entsprechender Kader formiert sein, der mittelfristig zusammenbleibt. Mehr als eine handvoll Spieler soll von Saison zu Saison nicht ausgetauscht werden, um eine eingespielte und funktionierende Mannschaft zu haben.
Die Kernmannschaft muss 2 Torhüter, 8 Verteidiger und 12 Stürmer umfassen. Spieler von Kooperationspartnern, die nicht am Trainingsbetrieb teilnehmen können, sind hier nicht aufgelistet. Aktuell besteht eine Kooperation mit Weißwasser, die uns 1 Torhüter, 1 Verteidiger und 2 Stürmer zur Verfügung stellen. Alle diese Spieler werden am Trainingsbetrieb teilnehmen. Bis unser eigener Nachwuchs entsprechende Spieler produziert, wird eine Kooperation mit der U20 der Eisbären Juniors Berlin angestrebt. Von dort möchten wir noch einmal 2 bis 3 Spieler gewinnen, die allerdings nur zu Spielen zur Verfügung stehen werden. Diese Gespräche werden im Sommer geführt.

Beiträge: 3477

Registriert: Fr 31. Jul 2015, 21:18

Beitrag Di 25. Jun 2019, 08:29

Re: News und Gerüchte

Für die Zulassung zur Teilnahme an der Oberliga-Saison 2019/20 muss der ECC Preussen Berlin noch Unterlagen nachreichen.
Das hindert den Sportlichen Leiter und Trainer des Seniorenteams aber nicht daran schon mal sein Konzept für die kommende Spielzeit vorzustellen.
Ganz schmale Kost die künftig am Glockenturm kredenzt wird. Da passt es so gar nicht ins Bild, das einem Ondit zur Folge das gesamte U20 Team aus dem Verein ausgetreten ist und geschlossen zum Stadtrivalen FASS Berlin wechselt. Auch aus der U17 sind Auflösungserscheinungen zu vernehmen. Da zeichnet sich mit der angestrebten Kooperation des DNL-Teams der Eisbären Berlin eine längerfristige Zusammenarbeit ab.
VorherigeNächste

nowoczesne kuchnie katowice częstochowa sosnowiec gliwice zabrze bytom ruda śląska tychy dąbrowa górnicza chorzów mysłowice siemianowice śląskie żory

Zurück zu Regionalliga 2019/2020

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Designed by ST Software. kuchnie na wymiar Zawiercie

Deutsche Übersetzung durch phpBB.de