02.11.19 Niesky


Beiträge: 3514

Registriert: Fr 31. Jul 2015, 21:18

Beitrag So 27. Okt 2019, 08:09

02.11.19 Niesky

02.11.19
18:30 Uhr
Tornado Niesky - ECC Preussen Berlin
Eisstadion Niesky

Beiträge: 3514

Registriert: Fr 31. Jul 2015, 21:18

Beitrag Di 29. Okt 2019, 11:45

Re: 02.11.19 Niesky

Auf geht es in die Oberlausitz

02.11.19
18:30 Uhr
Tornado Niesky - ECC Preussen Berlin
Eisstadion Niesky


Die letzten Begegnungen zwischen den Tornados und Preussen fanden in Niesky noch unter freiem Himmel statt.
Seit Oktober 2017 sind auch in Niesky Glücksspiele unter freiem Himmel passe. 1500 Zuschauer passen in die schmucke Arena und man darf gespannt sein wieviele Plätze belegt sein werden. Mit Preussen Berlin kommt schließlich das einzige bisher noch ungeschlagene Team der Regionalliga Ost in die Kleinstadt im Landkreis Görlitz.
Die Tornados haben bisher 4 Spiele absolviert, wobei es in der Hauptstadt gegen FASS und bei den Blues nichts zu holen gab. Die Heimspiele gegen Halle und Dresden hingegen wurden deutlich gewonnen.
Angeführt wird das Team seit Jahr und Tag von Sebastian Greulich. Bekannte Namen dürften auch Daniel Wimmer und der Knipser aus Dresden David Frömter sein. Besondere Betreuung sollte man Philip Riedel zu Teil werden lassen, der immerhin schon 11 Scorerpunkte (6 Tore, 5 Vorlagen) auf dem Konto hat.

Hier der Ausblick von Headcoach Simon Braun:
„Wir werden wieder alles daran setzen unsere Siegesserie weiter auszubauen. Man sieht an der Tabelle deutlich, dass wir uns keine Ausrutscher leisten dürfen. Die Konkurrenz ist uns auf den Fersen.
Ich persönlich wünsche mir von meiner Mannschaft ein konstant höheres Level und mehr Tore“.

Für unsere Preussen dürfte es also ein echter Prüfstein werden und das Team muss beweisen, dass es auch in einem Hexenkessel bestehen kann.
Aber was kann es für einen Adler schöneres geben, als von Headcoach Simon Braun im Waldstadion ausgesetzt zu werden.
Jungs rockt die Lausitz und bringt 3 Punkte mit.

Beiträge: 3514

Registriert: Fr 31. Jul 2015, 21:18

Beitrag Mi 30. Okt 2019, 19:40

Re: 02.11.19 Niesky

Preussen reisen in die Lausitz

Tornado Niesky - ECC Preussen
02.11.2019 18:30 Uhr
Eisstadion Niesky

Genauer gesagt geht es in die nördlich von Görlitz gelegene, Oberlausitz.
Wer kann sich nicht an die Spiele unter freiem Himmel in Niesky erinnern ? Strömender Regen, dichter Schneefall bis hin zu klarem Wetter bei eisigen Temperaturen. All das konnte man in Niesky erleben und es waren immer hart umkämpfte Spiele beider Teams. Das mit den Spielen unter freiem Himmel hat sich ja nun erledigt, da in Niesky nun ein 1500 Zuschauer fassendes, überdachtes Schmuckkästchen steht. Wenn wir als ungeschlagener Tabellenführer dort auflaufen, wird es vorbei sein mit der Lausitzer Beschaulichkeit. Mit ihren Fans im Rücken wird uns wahrlich ein Tornado in der Eishalle erwarten. Das wird alles andere, als leicht, wie auch Trainer Simon Braun weiss. Jetzt liegt es am Preussenadler, ob er auch einem Tornado widersteht und man sich am Samstag Abend evtl. die Punkte sozusagen einkrallt. Mit 6 Punkten aus 4 Spielen steht Niesky derzeit in der Mitte der Tabelle, die Punkte jedoch wurden allesamt deutlich Zuhause eingefahren. Man dürfte also genug gewarnt sein. Wenn unsere Jungs jedoch konzentriert arbeiten und ihre Chancen dann auch zahlreicher nutzen, als zuletzt, dann könnten Samstag Abend die Punkte 19.....20...und 21 auf unserer Habenseite stehen und aus dem Tornado ein laues Lüftchen werden. Wir drücken unseren Jungs dazu ganz fest die Daumen.

ECC Preussen Berlin e.V.

Beiträge: 3514

Registriert: Fr 31. Jul 2015, 21:18

Beitrag Sa 2. Nov 2019, 21:32

Re: 02.11.19 Niesky

Alles Braun oder was?

Tornado Niesky – Preussen Berlin 3:7 (0:2, 3:2, 0:3)

Die ersten Überraschungen gab es bereits vor dem ersten Bully.
Im Tor startet Morten Braun und der Junge hat seine Sache prima gemacht. Waren ein paar grandiose saves bei.
Nur bitte was war im Sturm los? #77 Simon Braun. Der Trainer hat sich also selbst aufgestellt und so seine Grundordnung von drei kompletten Reihen beibehalten.
Natürlich kommt jetzt die Geschichte die nur der Sport schreibt.
0:1 Torschütze war der Teammanager, Trainer und jetzt auch noch Knipser Simon Braun.
Dieser Treffer sorgte erstmal für klare Verhältnisse, denn nun waren die Rollen klar verteilt. Niesky muss kommen und Preussen unter Druck setzen.
Jetzt war Niesky hinten blank und es folgten zwei Verteidigertore durch Steini und Dixie.
Mit der 0:3 Führung ging es dann in die erste Pause.
Niesky kam mit viel Wut im Bauch zurück aufs Eis und konnte innerhalb von 5 Minuten auf 2:3 verkürzen.
Nun dachte sich der dritte Braun im Bunde: Ich nehm mal etwas Spannung raus und markierte eiskalt das 2:4.
Kurz vor dem nächsten Pausentee kamen die Gastgeber nochmal auf 3:4 heran.
Also Spannung pur zu Beginn der letzten 20 Minuten.
15 Minuten zeigten nun die Gäste; Wir können auch Abwehr.
Dann wurde es dem nächsten Verteidiger langweilig hinten und Brian sorgte für den vorzeitigen Karnickel-Fangschlag für die Tornados.
Auf Flut folgt die Ebbe oder Tornadoflaute.
Jetzt durfte sich auch endlich Janek Seemann in die Torschützenliste eintragen und zu guter Letzt wollte Gregor Kubail in der Scorerliste seinen Kapitän nicht enteilen lassen.
Sauber runter gespietl Jungs.
Da FASS Berlin sich in Schönheide mit 10:2 hat einseifen lassen könnte man fast von einem 6 Punkte Start in den November bei Preussen sprechen.
Zum Glück haben wir einen Trainer der diese natürlich schöne Momentaufnahme richtig einordnen wird, denn nächste Woche geht es zu den heimstarken Dresdnern.
Jetzt aber gilt erstmal der Glückwunsch der Fans an das Team zum höchsten Auswärtssieg in Niesky nach Kriegsende.
Danke Jungs, wir sind stolz auf euch.

Tore
04:56 0:1 Simon Braun
12:49 0:2 Christian Steinbach
27:59 0:3 Dennis Dörner
31:47 1:3 Marius Stöber
34:35 2:3 Sven Becher
35:43 2:4 Felix Braun
38:21 3:4 Tom Domula
55:54 3:5 Brian Bölke
57:32 3:6 Janek Seemann
59:50 3:7 Gregor Kubail

Strafen:
Niesky 30 Min
Preussen 22 Min

Beiträge: 3514

Registriert: Fr 31. Jul 2015, 21:18

Beitrag So 3. Nov 2019, 07:48

Re: 02.11.19 Niesky

Tornado Niesky

Auch im 3. Ligaduell dieser Saison mit einer Berliner Mannschaft gehen unsere Tornados leer aus. Gegen den Ex-Oberligisten ECC Preussen Berlin e.V. setzte es heute Abend vor heimischer Kulisse eine deutliche Niederlage. Dabei waren bis 5 Minuten vor Schluss noch längst nicht alle Messen gelesen. Am Ende aber scheiterten die Blau-Gelben in einem umkämpften Spiel und müssen aufgrund des Sieges der Saale Bulls 1b am Freitag, den sechsten Tabellenplatz zumindest bis morgen nach unten hin verlassen. Die heutigen Gäste sind auch nach 7 Partien weiterhin verlustpunktfrei und übernehmen die Spitze im Tableau.

Für Niesky trafen Stöber, Greulich und Domula. Bei den Preussen netzten Braun (2), Steinbach, Dörner, Bölke, Seemann und Kubail ein. Selbst dieses absolute Top-Match der Liga wollten nicht einmal mehr 700 Zuschauer sehen. Eine traurige Entwicklung...

Bereits morgen muss der ELV wieder ran. Um 19.00 Uhr wartet in der Hauptstadt der Landesliga-Aufsteiger Eisbären Juniors Berlin. Ob die Nieskyer dann etwas mitnehmen, bleibt nach den kräftezehrenden 60 Minuten von heute abzuwarten. Wir drücken jedenfalls fest die Daumen!

Beiträge: 3514

Registriert: Fr 31. Jul 2015, 21:18

Beitrag So 3. Nov 2019, 07:55

Re: 02.11.19 Niesky

Zeit, für Marcy's Sicht der Dinge..wie üblich erst die nackten Zahlen.
Tornado Niesky - ECC Preussen 3:7 (0:2/3:2/0:3)
Zuschauer 635
Strafen : ELV 30min / Preussen 22min

Man stelle sich vor, da sind über 600 Leutchens in der Eishalle und ca.20 Preussenfans singen die in Grund und Boden. So geschehen gestern Abend in Niesky...Chapeau
Und die hätten allen Grund zum Singen, unsere Fans
Gruni nicht dabei, die Rebelbrüder nicht dabei, dafür aber Coach Simon Braun himself. Vom Anbully an waren die Preussen das spielerisch bessere Team. Niesky hingegen setzte auf Kampf. 5min hat Simon in seinem ersten Preussenspiel für seine erste Bude gebraucht. Weiter die Preussen dann mit einem kuriosen Treffer. Steini bringt den Puck einfach vor das Tor und der Keeper schiebt sich das Ding selbst rein das 0:2. Die Preussen haben die Sache aber mal sowas von im Griff und so steht es nach den ersten 20min "nur" 0:2 für uns und Morten heute im Kasten machte ein sehr solides Spiel. Auf in ein turbulentes Mitteldrittel. Zunächst ging es absolut souverän weiter mit den Preussen. Bei doppelter Üz steht Dörner im Slot völlig blank und schaut sich den Keeper aus. Trockener Handgelenksschuss, das 0:3. Alles im Lot. Denkste. 3min später aus dem berühmten Nichts das 1:3. Jut kann passieren. Niesky nun mit dem Momentum auf seiner Seite und mit viel Gift im Spiel. Da wurde nur auf den Körper gegangen und bei jedem Check ging es mit dem Ellenbogen voran. In der 34.min dann eine 2+10 gegen Steini wegen Check gegen Kopf und Nacken. Was ein richtiger Check gegen den Kopf und Nacken ist, zeigte beim 2:3 Nieskys #15, der den Berliner Verteidiger ganz übel von hinten checkte. Der Höhepunkt war dann, das sich selbiger anschliessend noch beim Zebra beschwerte, sorry, einfach nur krank. Wenigstens bekam er dafür 2min wegen unsportlichem Verhalten Nicht das erste und einzige Mal, das auch dieser Spieler negativ auffiel. Allen voran fiel ein gewisser Greulich sehr unangenehm auf. Mit dem Tempo einer Teerwalze glich er dieses Defizit durch dreckige Fouls aus. Höhepunkt sein Foul kurz vor Ende, für das er nur 2min bekam. Greulich einfach abscheulich. Weiter mit dem sportlichen. Felix Braun antwortete nur 70sec nach dem 2:3 mit dem 2:4. Plötzlich wieder Totenstille im Niekyer Wald. Doch noch war das irre Drittel nicht zu Ende. Domula ließ in der 39.min die Preussenabwehr aber mal sowas von alt aussehen. Wie Pappkameraden ließ er alle stehen und netzt dann noch überlegt ein. Zugegebener maßen, ein klasse Tor. Nun war aber endlich Pause. Leute...ich bin zu alt für diese Scheisse. Herzrasen ob der Spannung. Unnötige Spannung, denn eigentlich hatten die Preussen das alles im Griff.
Auf ins letzte Drittel. Es ging hoch und runter. Stellenweise konnten sich unsere Preussen in einer richtigen Drangphase nur mit unerlaubten Weitschüssen befreien. Aber selbst da waren die blau-gelben Anhänger kaum zu hören. In der 56.min aber die Befreiung. Brian mit dem erlösenden 5:3 in Üz. Heftige Diskussionen seitens der Gastgeber. Aber das Zebra in dieser Situation absolut souverän, denn der Nieskyer Keeper wurde schlichtweg von seinem eigenen Spieler umgekarrt Jetzt war das Ding durch, Nieskys Tornado nurnoch ein Hauch. 90sec später wird Janek mustergültig von Dixie bedient und Janek eiskalt. Das 3:6 und die ersten Zuschauer wandern ab. War aber noch nicht alles. Greulich mit einem Stockschlag der Marke saudumm, unnötig und krank. Könnt ihr euch aussuchen. Das war Frust pur. Sein Sportkamerad Wimmer macht es ihm nach und Gregor netzt zum 3:7 ein bei dem er gleich noch eine mitbekam. Am Ende steht ein absolut verdienter 3:7 Auswärtssieg unserer Preussen, die das Ganze über weite Teile im Griff hatten, bis auf die 10 min im Mitteldrittel. Morten im Tor heute souverän bewahrte uns mit einem Megasave vor dem drohenden Ausgleich. Die ca.20 Preussenfans überragend. Entschieden das Stimmungsduell eindeutig zu ihren Gunsten
Weiter das einzig ungeschlagene Team der RL Ost , Tabellenplatz 1 und es hat stellenweise richtig Spaß gemacht, den Jungs zuzuschauen
Habt alle einen schönen Sonntag
Euer Marcy

Beiträge: 3514

Registriert: Fr 31. Jul 2015, 21:18

Beitrag So 3. Nov 2019, 18:08

Re: 02.11.19 Niesky

Verdienter Auswärtssieg in Niesky

Tornado Niesky vs. ECC Preussen 3:7 (0:2/3:2/0:3)

Es war am Ende doch noch ein hartes Stück Arbeit für unsere Preussen, die es im Mitteldrittel unnötig spannend machten. Den Preussen fehlten mehrere Stammkräfte aber einer konnte endlich aktiv in's Geschehen eingreifen. Nach überstandener Knieverletzung spielte unser Spielertrainer Simon Braun erstmalig für die Preussen und er feierte einen Einstand nach Maß. Es gibt sie halt, diese Geschichten, die nur der Sport schreibt. Lange Zeit verletzt, erstes Spiel, gleich die erste Bude zum 1:0 für die Preussen. Im ersten Drittel hatten unsere Preussen das Geschehen nahezu fest in der Hand. Spielerisch dem Gastgeber überlegen spielten sie das Ganze sehr routiniert herunter. Viele schöne Spielzüge und Chancen unserer Preussen. Der Gastgeber sichtlich bemüht, aber ohne die ganz große Durchschlagskraft. Wenn hinten Mal etwas durch kam, war Morten Braun, der gestern im Kasten stand, sicher und ruhig zur Stelle. Trotz zahlreicher Chancen gelang den Preussen nurnoch ein Treffer mit gütiger Mithilfe des Keepers aus Niesky. Mit einem entspannten und verdienten 2:0 ging es in die Kabine und im Mitteldrittel ging es zunächst so weiter. Der Gastgeber bemüht, aber die Preussen hatten alles im Griff. Bei doppelter Überzahl dann das 3:0. Alles schien in die richtige Richtung zu laufen. Bekanntermaßen kommt es erstens anders und zweitens, genau, als man denkt. Aus dem berühmten Nichts heraus das 3:1 für den Gastgeber und plötzlich war Niesky in einem immer hektischer werdenden Spiel da. Es dauert nicht lange und Morten ist erneut geschlagen. Alles eigentlich im Griff und doch schien das Spiel plötzlich zu kippen. Erstmalig nun auch die Fans des ELV etwas lauter zu hören. Nicht lange, denn F.Braun traf postwendend zum 4:2. Damit war dieses irre Drittel aber noch nicht vorbei. Verbissen und giftig kämpften die Gastgeber um den erneuten Anschluss in einer Phase, als die Preussen es versäumten dagegen zu halten. Kurz vor der Pausensirene dann doch das 4:3 nach einem klasse Solo der Gastgeber. Mit einer knappen Führung ging es nach einem irren Drittel dann in die 2. Pause. Das letzte Drittel lebte von der Spannung. Die Preussen schauten sich das Ganze mehr oder weniger entspannt an und ließen den Gastgeber anrennen. Nur sporadisch jetzt die Preussen in der Offensive zu sehen und hinten fischte Morten alles weg. In der 56.min sorgte ein Powerplay der Preussen dann für das vorentscheidene 5:3. Der Gastgeber sichtlich ausgeknockt. 2min später fahren die Preussen einen schulmäßigen Konter und der Drops war endgültig gelutscht, das 6:3. Den Schlußpunkt setzte dann Kubail Sekunden vor Ende erneut in Überzahl zum 7:3.
Die Preussen fahren mit einem verdienten Dreier im Gepäck nach Hause. Bis auf die 10min im Mitteldrittel hatten die Preussen das Spiel meistens im Griff und wenn Niesky dann mal durch kam stand am gestrigen Abend ein richtig gut aufgelegter Morten Braun im Kasten. Im letzten Drittel überließen die Preussen den Gastgebern lange Zeit die Initiative und verwalteten ohne jedoch groß in Bedrängnis zu kommen und schlugen dann souverän und eiskalt zu. Spielertrainer Simon Braun mit einem erfolgreichen Debüt lässt die Herzen der Preussenfans höher schlagen.
Ein erneut ganz fettes Dankeschön an unsere lautstarke Fangemeinde für diesen tollen Support gestern Abend, das war mega.
Für unsere Preussen geht es nächste Woche nach Dresden.

Tore:
0:1 S. Braun 04:56min / 0:2 C. Steinbach 12:49min / 0:3 D. Dörner pp2 27:19min / 1:3 M. Stöber 31:47min / 2:3 S. Greulich 34:35min / 2:4 F. Braun 35:43min / 3:4 T. Domula 38:21min / 3:5 B. Bölke pp1 55:54min / 3:6 J. Seemann 57:32min / 3:7 G. Kubail pp2 59:50min

Strafen:
Tornado Niesky: 33min / ECC Preussen 22min

Zuschauer:
635

ECC Preussen Berlin e.V.

Beiträge: 3514

Registriert: Fr 31. Jul 2015, 21:18

Beitrag Di 5. Nov 2019, 17:15

Re: 02.11.19 Niesky

ELV Niesky
Bittere Niederlage gegen Preussen
(RLO) Am Sonnabend empfingen die Tornados im heimischen Eisstadion am Waldbad den ECC Preussen Berlin. Die Berliner sind derzeit Tabellenerste und gingen als Favoriten in dieses Spiel. Tornado-Trainer Jens Schwabe stand an diesem Abend fast sein kompletter Kader zur Verfügung. Mehr als 630 Zuschauer sahen eine dramatische Partie, die leider mit einer Niederlage für die Gastgeber endete.
Im ersten Drittel übernahmen die Berliner sofort das Zepter und gingen mit 0:2 in Führung. Doch das änderte sich im Mitteldrittel. Die Tornados fanden zu alter Stärke zurück und hatten immer wieder Chancen, die sie nutzen - trotz kurzfristigem Rückstand von 0:3. In der 32. Minute gelang Marius Stöber der erste Nieskyer Treffer nach Vorlage von Philip Riedel und Eddy Lisk. Nach Zuspiel von Marius Stöber versenkte Sebastian Greulich in der 35. Minute den Puck erneut im Berliner Kasten. Doch die Preussen legten nur eine Minute später wieder nach! In der 39. Minute war es dann Tom Domula, der nach Vorarbeit von Sebastian Greulich das dritte Tor für Niesky schloss. Mit einem Spielstand von 3:4 ging es das letzte Mal in die Kabine. Das Spiel war wieder offen!
Doch was dann im letzten Drittel passierte, erregte die Gemüter von Aktiven und Zuschauern total. Durch mehrere sehr fragwürdige Entscheidungen der Schiedsrichter konnten die Gäste aus der Hauptstadt noch drei weitere Tore schießen. So endete das Spiel mit einem Endstand von 3:7 (0:2; 3:2; 0:3) und vielen frustrierten Nieskyern.

nowoczesne kuchnie katowice częstochowa sosnowiec gliwice zabrze bytom ruda śląska tychy dąbrowa górnicza chorzów mysłowice siemianowice śląskie żory

Zurück zu Spieltermine

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Designed by ST Software. kuchnie na wymiar Zawiercie

Deutsche Übersetzung durch phpBB.de